Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (Tom72, Ronaldo, Tourenfahrer, Highlandhobo, Elch, JoMo, Sklodowska226, 9 unsichtbar), 217 Gäste und 380 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28227 Mitglieder
94707 Themen
1476130 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2840 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1481984 - 26.10.21 08:01 Sicherer Transport von Tabletten
Need5Speed
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 234
Hallo Gemeinde,

die Ärzte haben mir leider aufgrund einer Erkrankung vier Tabletten pro Tag verordnet :-(

Bei längeren Radreisen käme da ein ganz schönes Volumen zusammen, wenn man die Originalverpackungen (Blister) mitnähme. Andererseits riskiert man, dass die Tabletten in diesen Blistern oder lose, ausgepackt zu Staub zerfallen.

Hat jemand Erfahrungen oder Ideen für den sicheren und platzsparenden Transport?

Vielen Dank vorab.
Mit sportlichen Grüßen und allzeit gute Fahrt!
Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
#1481985 - 26.10.21 08:07 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Basti88
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Moin,

dafür kann man gut von den Wrigleys Extra die Kaugummi Dosen nehmen, Verschluss ist fest und die Verpackung ist soweit ich das noch in Erinnerung habe Stabil...andere Hersteller haben aber auch gute Kaugummi Dosen... guck mal an einer Tanke da liegen die immer.
LG
Sebastian
Nach oben   Versenden Drucken
#1481987 - 26.10.21 08:18 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16691
Unser Sanitätshaus hat direkt an der Kasse eine größere Auswahl Tabletteboxen in allen Größen und Ausführungen stehen, da würde ich zuerst schauen. Ich habe einiges davon schon ausprobiert, allerdings sind Tabletten ja nicht ohne Grund in Blistern verpackt. Zumindest die, die ich nehme (bin inzwischen leider auch bei drei verschiedenen Medikamenten am Tag) zerfallen zwar nicht zu Staub, ziehen aber Feuchtigkeit an und so dicht wie ein Blister ist keine Dose. Ich tendiere inzwischen wieder dazu, die Originalverpackung mitzunehmen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1481992 - 26.10.21 09:22 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12292
Ich würde mir 4 Weithalsdosen kaufen und die Luft mit Watte ausfüllen. Da rappelt nix mehr, die Dosen und die Watte sind leicht.
Vielleicht reichen ja auch alte Filmdosen.

Die schon empfohlenen Tagesspender halte ich für zu groß und in den Fächern rappelt es gewaltig.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1481994 - 26.10.21 09:33 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3100
Unterwegs in Deutschland

FILMDOSE - auch wenn die analoge Fotografie in den letzten Jahren vernachlässigt wurde.
Sieht dann so aus:


LINK zum Bild

Da das Bild nicht angezeigt wird, habe ich den Link noch beigefügt ...
Zur Kontaktierung steht E-Mail und Telefon in den Profildaten.

Geändert von Keine Ahnung (26.10.21 09:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481995 - 26.10.21 09:34 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11592
Der Transport von Tabletten in Blisterverpackungen ist zumindest, wenn die Reise nicht nur wenige Tage dauern soll, immer noch am besten. Zum einen werden die Tabletten dort vor Abrieb geschützt, den man in den Tablettendöschen durch die ständige Erschütterung bei manchen Tabletten beobachten kann, zum anderen schützt die Originalverpackung auch vor Umgebungseinflüssen. Ja, die Blisterverpackungen nehmen zusätzliches Volumen weg, aber das sollte eigentlich irgendwo vorhanden sein, wenn man nicht zu denen gehört, die mit abgesägtem Zahnbürstenstil unterwegs sind. Das Gewicht ist nicht ausschlaggebend.

Ein Problem ist, dass Blisterverpackungen, in einer flexiblen Tasche transportiert, auch leicht aufgehen, wenn Druck auf die Tabletten ausgeübt wird. Ich habe hierfür eine flache Kunststoffdose, in der alle Tabletten (z. B. auch Schmerztabletten, Magnesiumtabletten usw.) stabil in ihrer Blisterverpackung untergebracht sind. Dadurch bleiben die Tabletten definitiv vor mechanischer Zerstörung geschützt und auch Umwelteinflüsse (Feuchtigkeit, Staub usw.) spielen keine Rolle.

Auf den Holperwegen, auf denen ich häufig unterwegs bin, haben sich alle anderen "losen" Aufbewahrungsvarianten nicht bewährt. Es gibt Tabletten, denen mechanische Belastung nichts ausmacht. andere tendieren aber dazu, schnell zu "Staub" zu zerfallen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481997 - 26.10.21 09:41 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: 19matthias75]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11592
... auch Du belässt aber die Tabletten in ihrer Blisterverpackung, wenn auch in Einzelteile zerschnitten. Das ist meiner Variante ähnlich, wobei das Zerschneiden bei einer vierwöchigen Tour für Heinz (7 x 4 x 4 = 112 Tabletten + z. B. Kopfwehtabletten usw.) weniger praktikabel wäre.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1481999 - 26.10.21 09:49 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Keine Ahnung]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16691
In Antwort auf: Keine Ahnung

Ein Problem ist, dass Blisterverpackungen, in einer flexiblen Tasche transportiert, auch leicht aufgehen, wenn Druck auf die Tabletten ausgeübt wird.


Das habe ich bisher nur bei den Tabletten erlebt, die ich nur für Notfälle dabei habe und die deshalb oft über Jahre in der Erste-Hilfe-Tasche liegen. Hier kann die von Matthias gezeigte Methode, die Verpackung in kleinere Einheiten zu teilen weiterhelfen (die werden nicht so verbogen) Bei zum Verbrauch bestimmten Tabletten, die daher höchstens für die Länge einer üblichen Radreise transportiert werden funktioniert der Transport im 'Waschbeutel' für mich problemlos.
Nach oben   Versenden Drucken
#1482003 - 26.10.21 10:08 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Martina]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11592
... es hängt von der Menge der Blisterpackungen ab. Wenn es zu viele werden, ist der Waschbeutel irgendwann kein stabiler Transportbehälter mehr.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1482008 - 26.10.21 10:35 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Keine Ahnung]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16691
Kommt ggf. auch auf die Art der Blisterverpackung an, da gibts durchaus unterschiedliche. Da gibt es welche, die schon aufgehen, wenn man sie scharf anschaut, während bei einer der Tabletten, die ich grade nehme selbst das absichtliche Öffnen schwierig ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1482011 - 26.10.21 11:03 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13091
Bei einer großen Pillensammlung und Reisen in exotische Länder dürfte es bei Grenzübergängen weniger Diskussionen geben, wenn man die Originalverpackungen mitführt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1482013 - 26.10.21 11:28 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5923
Auch eine kleine Reserve mit nehmen.

Bin vor vier Jahren in Frankreich verunfallt und im Krankenhaus waren sie nicht fähig oder willens die Medikamente zu besorgen.

Bin dann drei Tage trocken gelaufen, war nicht so angenehm
Nach oben   Versenden Drucken
#1482015 - 26.10.21 11:42 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4040
Mal zur Orientierung, meine "Deckeltasche" der Lenkertasche ist, wenn ich unterwegs bin, voll mit Tabletten in der Blisterverpackung. Das sind ca. 18-20 von den Dingern (für ca. 3 Wochen).
Ich lasse die Pillen in dieser Verpackung weil ich dann eine bessere Kontrolle über die Einnahme habe.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1482017 - 26.10.21 12:22 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 8345
Ich nehme die original Blister mit, der Platz findet sich im Kulturbeutel oder ähnliches. Die Pillen für die nächsten 2 - 3 Tage kommen dann in eine Filmdose in der Lenkertasche. Das was ich nehme richte ich abends für die nächsten Tage. Wenn es noch mehr wird, dann werden es halt zwei unterschiedliche Filmdosen.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.

Geändert von Deul (26.10.21 12:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1482024 - 26.10.21 13:59 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
jutta
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 5746
Blisterpackungen nehmen zwar relativ zum Inhalt viel Platz ein, aber eben kaum Gewicht. Und mit jeder Entnahme wirds weniger.
Wenn es täglich 4 verschiedene sind, gibt's sicher auch ein Einnahmeregime, so dass es mit ausgepuulten Tabletten schwierig werden kann.
Ich würde die im Blister lassen, und zu zu Wochenrationen zusammenpacken, ggf in dünner Folie.
Und wenn das BTM sind, vom Arzt eine Bescheinigung!
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482027 - 26.10.21 14:07 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: jutta]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18474
wichtiger Hinweis von Jutta!

Überhaupt würde ich, wenn Grenzüberschreitend reisend, die Tabletten in der Originalverpackung lassen. Macht sich bei eventuellen Zollkontrollen sicher besser, als 150 Tabletten unklarer Wirkungsweise erklären zu müssen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1482050 - 26.10.21 19:46 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Keine Ahnung]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16241
In Antwort auf: Keine Ahnung
Der Transport von Tabletten in Blisterverpackungen ist zumindest, wenn die Reise nicht nur wenige Tage dauern soll, immer noch am besten. Zum einen werden die Tabletten dort vor Abrieb geschützt, den man in den Tablettendöschen durch die ständige Erschütterung bei manchen Tabletten beobachten kann, ...

Bei Erschütterungen kommt es ggf. auch zu Abrieb in Blisterverpackungen. Ich hatte mal eine Zeit Magnesiumtabletten an Bord, sie aber irgendwann nicht mehr konsumiert. Sie blieben also längere Zeit in der Lenkertasche. Beim Entsorgen hatte sie alle eine recht fette Aluschicht auf einer Seite. Der Abrieb dürfte wohl auch in die andere Richtung stattfinden, was wohl auch von Tabletten und Blisterverpackung abhängt. Trotzdem würde ich medizinische Tabletten nicht umpacken - das bringt ja auch nicht wirklich Vorteile. Was will man da einsparen? Mit zunehmenden Alter muss man auch immer mit zunehmender Medizin rechnen - das ist halt Schicksal. Auch Salben machen sich meist nicht gut, wenn man die Pappschachtel einsparen will.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1482067 - 26.10.21 22:30 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23304
In Antwort auf: veloträumer
Trotzdem würde ich medizinische Tabletten nicht umpacken - das bringt ja auch nicht wirklich Vorteile. Was will man da einsparen?
Nunja, doch. Bringt schon was. Bei mir fallen regelmäßit Döschen an, die zum Schutz ihres ursprünglichen Inhalts a) wirklich dicht sind und b) im Deckel Feuchtigkeitsabsorbierende Substanzen aufweisen. Ich kriege da mehr als 50 kleine Tabletten drin unter und halb so viele längliche größere. Diese Zwei Döschen nehmen schon sehr wahrnehmbar weniger Platz ein als die Originalverpackungen. Gewichtsvorteile dürften diejenigen Mitwettbewerber konstatieren, die ihren abgesägten Zahnbürstenstummel noch mit Erleichterungsbohrungen versehen. Die reinen Absäger merken aber mangels Hypersensibilität wohl eher nichts von den fehlenden Blistern. lach
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1482079 - 27.10.21 09:25 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: iassu]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16691
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: veloträumer
Trotzdem würde ich medizinische Tabletten nicht umpacken - das bringt ja auch nicht wirklich Vorteile. Was will man da einsparen?
Nunja, doch. Bringt schon was.


Kommt wie immer drauf an. Eines der drei Medikamente schlucke ich schon ewig. Da es sich um ein Dauermedikament handelt, wird es üblicherweise in Packungen zu 100 Tabletten verkauft, von denen die meisten Nutzer eine pro Tag schlucken. Erhältlich ist es mit geringen Varianten von unzähligen Herstellern. Während die meisten in Blistern zu je 25 Stück verpackt sind, ist mir auch mal ein Hersteller untergekommen, der eine Plastikdose verwendet. Will man alle 100 Stück mitnehmen, spart die Dose natürlich Platz gegenüber vier Blistern, für die übliche Menge, die ich während einer Radreise brauche, finde ich persönlich aber einen einzelnen Blister geschickter als mühsam in eine kleinere Dose umzupacken.

Im Moment nehme ich drei verschiedene Medikamente, jeweils eine halbe bzw. eine Tablette am Tag. Verpackung sparen könnte ich vor allem, wenn ich alle gemeinsam in eine Dose packen würde. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das wil. Verwechslungsgefahr besteht m.E. zwar auch ohne Brille nicht, trotzdem habe ich ein ungutes Gefühl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1482083 - 27.10.21 10:41 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Martina]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11592
Während die meisten jüngeren Forumsteilnehmer der Diskussion wohl wenig abgewinnen können, wird das Thema "Tabletteneinnahme" mit zunehmendem Alter leider immer relevanter. Auch ich bin davon nicht ganz verschont geblieben, wobei sich das bei mir auf zwei Tabletten täglich beschränkt. Wenn ich nun für X Tage auf Tour gehe, nehme ich X+2 Tabletten jeder Sorte mit und zusätzlich noch die "Grundausrüstung" (ein paar Schmerztabletten und Beutelchen mit Magnesiumpulver, welches ich nur dann verwende, wenn ich sehr stark schwitze und/oder kein entsprechendes Mineralwasser auftreiben kann). Die Blisterpackungen entleere ich nicht, aber ich schneide den Teil ab, der über die X+2 Tabletten hinaus geht. Die Blisterpackungen kommen in eine flache Plastikdose, die ursprünglich einmal zwei Brotscheiben aufnehmen konnte. Die wiegt praktisch nichts und sie nimmt auch keinen Platz weg. Sie ist aber stabil genug, damit die Blisterpackungen nicht beschädigt werden. Bei einer Kurztour wandern die ausgeschnittenen Blisterpackungen einfach so in den Kulturbeutel.

Große Umsortierungsaktionen in irgendwelche Döschen lohnen sich bestenfalls für mehrmonatige Radreisen, wobei hier dann irgendwann der Besuch einer Apotheke unterwegs sinnvoller sein könnte. Viele Medikamente sollten nicht zu lange höheren Temperaturen ausgesetzt werden und eine Tour durch Australien oder auch durch den Süden Europas könnte hier schon eine wochenlange Aufbewahrung grenzwertig werden lassen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482084 - 27.10.21 10:52 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Keine Ahnung]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16691
In Antwort auf: Keine Ahnung
Während die meisten jüngeren Forumsteilnehmer der Diskussion wohl wenig abgewinnen können


Och die Einnahme von oralen Verhütungsmitteln dürfte gerade bei jüngeren Forumsteilnehmerinnen nicht soooo selten sein. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482086 - 27.10.21 10:57 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Martina]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11592
Die hatte ich in meiner männlichen Ignoranz ganz ausgeblendet zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482089 - 27.10.21 11:53 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Job]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2839
In Antwort auf: Job
wichtiger Hinweis von Jutta!

Überhaupt würde ich, wenn Grenzüberschreitend reisend, die Tabletten in der Originalverpackung lassen. Macht sich bei eventuellen Zollkontrollen sicher besser, als 150 Tabletten unklarer Wirkungsweise erklären zu müssen.


ich hatte, als das Indernetz noch nicht soweit verbreitet war, sogar die mehrsprachigen Waschzettel (Beipackzettel)dabei.
Bei Aspirin u.Ä. natürlich nicht, die wurden vom Zöllner kassiert, weil er plötzlich starke Kopfschmerzen hatte omm
Gruß Michael

Keep the rubber side down
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482093 - 27.10.21 12:56 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Martina]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7102
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Keine Ahnung
Während die meisten jüngeren Forumsteilnehmer der Diskussion wohl wenig abgewinnen können


Och die Einnahme von oralen Verhütungsmitteln dürfte gerade bei jüngeren Forumsteilnehmerinnen nicht soooo selten sein. zwinker


DIE würde ich sicher nicht aus dem Blister nehmen! traurig

Für Langzeitreisen: Spirale, Implanon, Kondome
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482095 - 27.10.21 13:49 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: panta-rhei]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16691
In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Keine Ahnung
Während die meisten jüngeren Forumsteilnehmer der Diskussion wohl wenig abgewinnen können


Och die Einnahme von oralen Verhütungsmitteln dürfte gerade bei jüngeren Forumsteilnehmerinnen nicht soooo selten sein. zwinker


DIE würde ich sicher nicht aus dem Blister nehmen! traurig


Ich auch nicht....
Nach oben   Versenden Drucken
#1482119 - 27.10.21 19:52 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
Sharima003
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 234
Ich transportiere meine kleine Apotheke immer in einer Tuppadose.
Gerne die viereckige für den Kindergarten/Schule.
Dort habe ich immer in den originalen Verpackungen alle wichtigen Tabletten drin. Auch mein Impfausweis passte da rein (vor Corona).
Da ich keine tgl. Tabletten nehme, kommt die Tuppadose ganz nach unten in die Tasche. Paracetamol, Breitbandantibotikum etc. ist da drin. Auch die Hunde Medis passen mit rein.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1482122 - 27.10.21 20:17 Re: Sicherer Transport von Tabletten [Re: Need5Speed]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7102
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Need5Speed
Hallo Gemeinde,

die Ärzte haben mir leider aufgrund einer Erkrankung vier Tabletten pro Tag verordnet :-(

Frag doch mal, ob man das nicht auf ein Medi umstellen kann, was Du nicht so häufig nimmst.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von Uli (28.10.21 08:44)
Änderungsgrund: ot
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de