Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (Zato, iassu, Sonntagsradler, RadEsel, Thomas S, Tobi-SH, Meillo, 3 unsichtbar), 119 Gäste und 1282 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29309 Mitglieder
97832 Themen
1536534 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2214 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Falk 79
Juergen 62
Rennrädle 51
Sickgirl 45
Hansflo 44
Seite 4 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7 >
Themenoptionen
#1523037 - 07.03.23 08:45 Re: Race across Russia [Re: Chrisss]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12.980
Ich bin auch schon (einiges kürzer) in Russland mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Leider ist das ja im Augenblick eher keine Option. Straßen, wie hier im Video laufend gezeigt werden, habe ich tunlichst vermieden. Das führte zwar dazu, dass ich auch auf nichtgeteerten Strecken unterwegs war, aber nennenswerten Kraftfahrverkehr hatte ich kaum bis gar nicht und ich kam durch wunderschöne Dörfer und Landschaften (Gegend um Kasan an und abseits der Wolga). Ich fahre auch in Deutschland nicht auf Autobahnen zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1524176 - 22.03.23 17:17 Alb-Crossing 2023 [Re: Juergen]
Nixda
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 130
Vom 12.3.2023 bis 17.3.2023 habe ich zur Vorbereitung auf die Reise nach Santiago de Compostela eine MTB-Tour auf der Schwäbischen Alb unternommen. Die vom Tourismusverband ausgeschriebene Strecke, „Alb-Crossing“ führt von Aalen nach Tuttlingen. Wir haben an 6 Tagen 365 Kilometer und etwas mehr als 8000 Höhenmeter zurückgelegt.
Eine kurze Beschreibung findet ihr unter https://grossefreiheit2022.de/alb-crossing-2023/
Keine Bange, das ist meine private Seite, kein Datensammeln meinerseits, und ohne jede finanzielle Absicht.



grossefreiheit2022.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1524185 - 22.03.23 18:46 Re: Alb-Crossing 2023 [Re: Nixda]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.702
Schöne Tour ! Ähnliches hatte ich auch einmal vor (ohne trails,das kann ich technisch nicht). Die Alb gehört zu den Regionen in Deutschland, die ein wenig unterschätzt werden. Außerhalb der Region reisen dort nicht sehr viele herum.
Für die Jahreszeit hattet Ihr ja richtig Glück mit dem Wetter, das hätte deutlich unfreundlicher ausfallen können.

Gruß

Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1524290 - 23.03.23 20:47 Re: Alb-Crossing 2023 [Re: Nixda]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.241
Heftige MTB-Tour, die ich so wohl so nie fahren würde, obwohl es ja uach immr wieder gute Pisten auf der Alb gibt. Die Winterzeit auf der Alb hat ja auch ein paar Vorteile z.B. weil man die Felsen besser sieht als wenn es grün ist. Ich kenne das selber auch von Früh- und Spättouren. Auch dürftest du von der Trockenheit profitiert haben, sonst sind um die Jahreszeit viele Strecken einfach Matsch. Habe ich auch hier in der Umgebung gemerkt, Waldstrecken staubtrocken, wo man sosnt nicht vor Mai fahren sollte.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1524395 - 25.03.23 18:32 Re: Alb-Crossing 2023 [Re: natash]
Nixda
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 130
Hallo Nat,
Danke. Ja, mit dem Wetter hat es im Großen und Ganzen gepasst. War alles dabei, Regen, Wind, Schnee und Sonnenschein.
Die Fahrtechnik beherrsche ich auch nicht so - da steigt man(n) halt ab... grins


In Antwort auf: natash
Schöne Tour ! Ähnliches hatte ich auch einmal vor (ohne trails,das kann ich technisch nicht). Die Alb gehört zu den Regionen in Deutschland, die ein wenig unterschätzt werden. Außerhalb der Region reisen dort nicht sehr viele herum.
Für die Jahreszeit hattet Ihr ja richtig Glück mit dem Wetter, das hätte deutlich unfreundlicher ausfallen können.

Gruß

Nat
grossefreiheit2022.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1524396 - 25.03.23 18:36 Re: Alb-Crossing 2023 [Re: veloträumer]
Nixda
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 130
An zwei Tagen hatten wir fast sommerliche Temperaturen - die Wege, insbesondere die, auf denen die Holztransporte statt fanden, waren mittags aufgeweicht. Entsprechend sahen wir abends aus (keine Schutzbleche). Ansonsten meistens gut zu befahrene Wege.


In Antwort auf: veloträumer
Heftige MTB-Tour, die ich so wohl so nie fahren würde, obwohl es ja uach immr wieder gute Pisten auf der Alb gibt. Die Winterzeit auf der Alb hat ja auch ein paar Vorteile z.B. weil man die Felsen besser sieht als wenn es grün ist. Ich kenne das selber auch von Früh- und Spättouren. Auch dürftest du von der Trockenheit profitiert haben, sonst sind um die Jahreszeit viele Strecken einfach Matsch. Habe ich auch hier in der Umgebung gemerkt, Waldstrecken staubtrocken, wo man sosnt nicht vor Mai fahren sollte.
grossefreiheit2022.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1526949 - 06.05.23 08:43 Roundtour bei Brixen [Re: Nixda]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 159
Hi,

kleine Rundtour bei Brixen mit Dolomitenblick:

http://www.kaspressknoedel.com/mtb-rundtour-brixen

[ von kaspressknoedel.com]

[ von kaspressknoedel.com]
Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1526992 - 06.05.23 14:43 Von Bukhara nach Dushanbe [Re: Juergen]
Kersidra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Im April war ich endlich einmal wieder mit dem Rad unterwegs: von Bukhara in Usbekistan über Samarkand, durch das Fan-Gebirge nach Duschanbe:
Beeindruckende Moscheen, Medressen und Karawansereien in den Städten an der Seidenstraße und spektakuläre Gipfel und Seen im Gebirge.
Einen Bericht gibt es hier: https://fahrradblog-anja.de/2023/05...tan-und-tadschikistan-im-fruehjahr-2023/

Anja
_____________________________
https://fahrradblog-anja.de/
Nach oben   Versenden Drucken
#1527074 - 07.05.23 09:02 Re: Von Bukhara nach Dushanbe [Re: Kersidra]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.462
Vielen Dank für deinen Link und den Bericht. Hat mir wirklich gut gefallen. Besonders dankbar bin ich für dein Kapitel "Das Wichtigste: Radtour in Usbekistan und Tadschikistan", denn gerade die Registrierung ist eine Sache, die sich manchmal ändert. Sehr hilfreich, aktuelle Informationen zu haben.
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1527104 - 07.05.23 16:27 Re: Von Bukhara nach Dushanbe [Re: indomex]
Kersidra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Freut mich, wenn es dir hilft. Ich habe mir in Tadschikistan leider erst spät Gedanken zur Registrierung gemacht. Im Nachhinein glaube ich, dass je nach Route ein Visum Sinn macht, damit man sich die Registrierung sparen kann.
_____________________________
https://fahrradblog-anja.de/
Nach oben   Versenden Drucken
#1527328 - 10.05.23 19:41 Podcast? [Re: Kersidra]
Bahnhofsradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.178
Ich bin grad dabei, den Speicher meines Handys aufzuräumen. Dabei bin ich auf Sprachaufzeichnungen gestoßen, die ich 2018 (Balkan und Italien) ab und zu mal gemacht habe.

Hier der Link zum Nachhören Folge 1

Wenn mehr gewünscht wird ....

Gruß - Reinhard
Hauptsache: Allzeit genügend bar auf den Pneus
Nach oben   Versenden Drucken
#1530069 - 19.06.23 11:35 Umrundung Monte Capanne Elba [Re: Bahnhofsradler]
kaspress
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 159
Mtb- und Wanderblog mit kulinarische Tipps:

www.kaspressknoedel.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1530133 - 20.06.23 08:32 Re: Rhone und südl. Zentralmassiv [Re: kaspress]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.172
Anfang des Monats habe ich eine achttägige Tour von Valence nach Lézignan-Corbières gemacht. Die Route führte bis Bagnols-sur-Cèze durch das Rhonetal, meist entlang der gut ausgebauten ViaRhona. In Bourg-Saint-Andéol habe ich einen kleinen Abstecher zu den Gorges de l'Ardèche gemacht, hoch auf das Plateau über Landstrassen, herunter über die Panoramastraße oberhalb der Schlucht, wo, anders als befürchtet, kaum Verkehr war. Weiter ging es über Uzès ins Tal des Gardon und über einen Bahntrassenweg zum oberen Hérault-Tal bei Ganges und am Hérault entlang nach Clérmont-l'Hérault. Von dort fuhr ich über den Lac du Salagou nach Bédarieux und auf dem Bahntrassenweg Passa Païs nach Labastide-Rouairoux und über Landstraße durch die Montagne Noire ins Aude-Tal nach Lézignan-Corbières an der Bahnstrecke Toulouse-Narbonne.

Schwerpunkt der Tour war das Radfahren und Campen, Besichtigungen und Besuche hatte ich nicht vorgeplant. Positiv aufgefallen, weil mir bisher nicht bekannt, bzw. mit dem Rad nicht gefahren: die Altstadt von Viviers, die Gorges de l'Ardèche, die Gorges d'Héric (offiziell z.Zt. gesperrt aber zumindest im unteren Teil befahrbar), der Lac du Salagou. Schon bekannt, aber immer wieder schön zu fahren: die Gorges de l'Hérault. Enttäuschung: Uzès am Samstagvormittag, völlig überlaufen.

Beobachtungen, Anmerkungen, Tipps:

Anreise: Angereist bin ich von Ulm mit dem EC/IC über Zürich nach Genf, dann mit dem TER ohne Umsteigen nach Valence. Die Fahrt hat 11 Stunden gedauert, sehr entspannt und alles pünktlich, Ankunft in Valence gegen 18 Uhr. Für mich ist das beste Option, um mit dem Zug und unzerlegtem Rad ins südliche Frankreich zu kommen. Rückreise gab es keine, da ich noch in Frankreich bleibe und nächste Woche ohne das Rad zurückfahre.

Unterkunft: In Valence habe ich im Vélo Gîte übernachtet, einem kleinen, speziell auf Radreisende ausgerichteten Hostel mit sehr angenehmer Atmosphäre. Alle anderen Übernachtungen habe ich auf dem Campingplatz gemacht. Im Rhonetal war die Platzdichte erwartungsgemäß hoch, danach wurde es dünner, nicht alle Plätze haben schon geöffnet. Auffallend war, wie in den Vorjahren, die Diskrepanz bei der Frequentierung zwischen den Plätzen in den bei Touristen beliebten Gegenden (Gardon, Hérault, Canal du Midi) und dem Hinterland, wo ich zweimal der einzige Camper auf dem Platz war. An der Rhône waren viele Radreisende unterwegs, danach nur noch vereinzelt. Auf dem CP in Viviers waren schätzungsweise 15 bis 20 Radler. Danach waren nur noch sporadisch welche zu sehen, erst in Lézignan waren wieder einige auf dem CP, wohl wegen der Nähe zum Canal du Midi.

Route und Verkehr: Die Strecke führte etwa 1/3 über Radwege abseits des motorisierten Verkehrs, ansonsten überwiegend über verkehrsarme Straßen. Nur für Besorgunsgfahrten und die Anfahrt zu einigen CPs konnte ich stark befahrene Straßen nicht vermeiden. Es hat sich auch wieder mal gezeigt, dass die Klassifizierung der Straßen (National, Departemental) kein hinreichendes Indiz für das Verkehrsaufkommen ist. Auch die Farbgebung auf den Karten hilft nur bedingt weiter.

Auffallend waren die vielen in den letzten Jahren neu gebauten Radwege, meist Bahntrassenwege, zum Teil gerade erst kurz vor der Fertigstellung aber inoffiziell schon befahrbar, z.B. von Quissac über Saint-Hippolyte-du-Fort nach Ganges oder von Cardet nach Uzès.

Track

Geändert von Axurit (20.06.23 08:36)
Änderungsgrund: Typo
Nach oben   Versenden Drucken
#1530135 - 20.06.23 10:37 Re: Rhone und südl. Zentralmassiv [Re: Axurit]
Uli aus dem Saarland
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 552
In Antwort auf: Axurit
Auffallend waren die vielen in den letzten Jahren neu gebauten Radwege, meist Bahntrassenwege, zum Teil gerade erst kurz vor der Fertigstellung aber inoffiziell schon befahrbar, z.B. von Quissac über Saint-Hippolyte-du-Fort nach Ganges oder von Cardet nach Uzès.

Track

Ja, im Hexagon tut sich einiges, was Radwege-Bau angeht. Danke für deine geschilderten Eindrücke und Tipps.

Frage: Gibt es tatsächlich einen Radweg von Uzès nach Cardet? Ich habe da nirgends was gefunden. Und auch dein Track scheint zwischen beiden Orten eher auf Landstraßen zu verlaufen.

Was ich fand, ist ein "in Bau" befindlicher Radweg von Cardet nach Quissac (auf dieser Karte).
Ich frage deshalb so interessiert, weil ich wohl meine nächste oder übernächste Tour in dieser Gegend plane....
Nach oben   Versenden Drucken
#1530138 - 20.06.23 11:12 Re: Rhone und südl. Zentralmassiv [Re: Uli aus dem Saarland]
Axurit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.172
In Antwort auf: Uli aus dem Saarland
Frage: Gibt es tatsächlich einen Radweg von Uzès nach Cardet? Ich habe da nirgends was gefunden.
Oh sorry, das war natürlich ein Verschreiber. Es muss heißen: von Cardet nach Anduze. Peinlich... Danke für das aufmerksame Lesen. Dieser Weg ist fertig gebaut, zwar noch nicht offiziell frei gegeben, wird aber schon rege befahren. Ich war allerdings an einem Sonntag dort. Da ist das Risiko, vom Bauleiter weggescheucht zu werden, eher gering zwinker
In Antwort auf: Uli aus dem Saarland
Was ich fand, ist ein "in Bau" befindlicher Radweg von Cardet nach Quissac
Dieser Weg ist zwischen Lézan und Quissac tatsächlich noch im Bau. Stellenweise liefen da gerade die Tiefbauarbeiten. Meiner Einschätzung nach wird der erst nächstes Jahr geöffnet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1530143 - 20.06.23 13:25 Re: Rhone und südl. Zentralmassiv [Re: Axurit]
Uli aus dem Saarland
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 552
Anduze - Uzès....da gibts ja auch gewisse Ähnlichkeiten bei den Buchstaben... schmunzel

Dank für deine Infos!
Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#1530422 - 26.06.23 09:24 Deutschland-Cross | Von Garmisch nach Flensbur
Esteban290
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

ich bin letzten Monat von Garmisch-Partenkirchen nach Flensburg gefahren.

In 9,5 Tagen habe ich dabei rund 1.100 Kilometer zurückgelegt.

Meine Strecke: Garmisch - Donauwörth - Erlangen - Fehrenbach im Thüringer Wald - Weißensee - Schierke im Harz inkl. Brocken - Braunschweig - Lüneburg - Eutin - Flensburg.

Ein kleines Video der Reise findet ihr auf YouTube. Ich freue mich über ein Abo und einen Daumen hoch, wenn es euch gefällt und ganz allgemein natürlich über Feedback schmunzel

Deutschland-Cross | YouTube | 1.100 Kilometer in unter 10 Tagen
Nach oben   Versenden Drucken
#1530577 - 28.06.23 17:37 Erzgebirge in Ost-West-Richtung [Re: Esteban290]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3.335
Unterwegs in Deutschland

Am 11. Juni 2023 bin ich von der sächsischen Stadt Geyer durchs Erzgebirge bis nach Schwarzenbach an der Saale mit dem MTB und ein klein wenig Gepäck, verteilt auf Lenker, Satteltasche und einem kleinen Rucksack), gefahren.
Wie kam es dazu? Im Mai wurde im Gemeindeblatt meiner jetztigen (und früheren) Heimatgemeinde eine Bürgerfahrt in die sächsische Partnergemeinde ausgeschrieben; zum Bestehen der jetzt 33-jähren Gemeindepartnerschaft und zum dortigen Bingefest. Das war eine Busfahrt. Allerdings hatte ich keine so recht Lust auf zweimal vier Stunden Busfahrt und so fragte ich gleich, ob ich mein Fahrrad unten in den Laderaum legen darf. Letztendlich wurde ein Doppelstock-Bus eingesetzt und mein Rad reiste im Gepäckraum.
[ von remueht.eu] (während der Pause auf der Hinfahrt)
Am Samstag um 7.30 Uhr starteten wir in Unterfranken um zum Mittagessen in Geyer zu sein. Auf den letzten Kilometern wurden wir zwischen Autobahn und Geyer mit einem Gewitterschauer begrüßt. Nachdem das Mittagessen von der gastgebenden Gemeinde bezahlt wurde, gings zu Fuß in die Stadt um einmal das neu gebaute Feuerwehrhaus und das Turmmuseum zu besichtigen. Danach konnte sich mit Kuchen gestärkt werden. Um 17 Uhr war noch eine ausgiebige Führung durch die Binge (eingestürztes Zinnerzbergwerk). Danach saßen die meisten bis zum Abend im Festzelt. Ich hingegen lief noch etwas umher und bereitet mein Rad vor. Gegen 22 Uhr verabschiedete ich mich von der Gruppe und fuhr in den Wald.
In einer Schutzhütte legte ich mich mit Isomatte und Schlafsach nieder.
[ von remueht.eu]
Die Geräuschkulisse vom Bingefest und dem Feuerwerk war dort auch noch zu hören.
Um 5 Uhr erwachte ich und packte mein Zeug zusammen. Durch den Wald ging es Richtung Zwönitz und hinunter nach Zwönitz.
[ von remueht.eu]
Für die Bäckerei war ich noch eine Stunde zu früh, also machte ich mich auf den weiteren Weg nach Aue. In Lössnitz gings hinter dem Bahnhof einen schmalen Pfad lang und hinunter zur Straße.
[ von remueht.eu]
Auch dort in Aue keine Bäckerei gesehen. Eine Rittersport Traube-Nuss musst als Ersatz dienen (aus der Bordkombüse).
[ von remueht.eu]
Von Aue folgte ich dem Bahnradweg der Mulde aufwärts. Die Bahnstrecke war mal eingleisig, jedoch der noch erhaltene Tunnel wurde für zwei Gleise angelegt.
[ von remueht.eu]
Auf jeden Fall ist der Mulderadweg top in Schuss.
[ von remueht.eu]
[ von remueht.eu]
Nach diesem Kreisverkehr verlief meine geplante Strecke auf asphaltierter Forststraße hoch nach Eibenstock. Auch dort verpflegungstechnisch Ebbe. Durch Eibenstock durch und dann durch den Wald hoch am Alten Torfhaus vorbei und hinunter nach Morgenröthe-Rauthenkranz. Nun war ich im Tal der Zwickauer Mulde. Am Bahnhof Tannenbergstal (Vogtl.) hielt ich kurz inne.
[ von remueht.eu]
Weiter geht es durch Hammerbrücke und Muldenberg in Richtung Schöneck.
[ von remueht.eu]
Kurz vor Schöneck machte mich der Hinweis auf die Meilerhütte an der Muldequelle neugierig. Ich beschloss, dort gegen 11.30 eine Mittagsrast einzulegen. Die Muldequelle hingegen ist alles andere als spektakulär
[ von remueht.eu]
- Wasser zum abfüllen gab es da gar nicht. Das holte ich mir dann im Friedhof von Schöneck. Vom Rathaus (mit daneben liegendem Friedhof) hat man einen tollen Ausblick auf die Umgebung.
[ von remueht.eu]
Schöneck hat auch für Erik (buche) etwas zu bieten
[ von remueht.eu]
(Vogtländisches Brauereimuseum) (ob das auch Museum ist oder nur Name der Gaststätte entzieht sich meiner Kenntniss, da ich nicht drinnen war; hatte ja kurz vorher gegessen)
Hinunter nach Adorf, auf dem Weg dorthin vorbei am Eisenbahnmuseum Adorf und dann einen Waldweg hinauf zum Alten Schloss Schöneck (bzw. das was davon noch übrig ist).
[ von remueht.eu]
Kurz vor der Grenze nach Tschechien kam ich am Rastplatz Hoher Stein vorbei - wunderbar angelegt verliebt
[ von remueht.eu]
[ von remueht.eu]
Und dann war ich in Tschechien.
[ von remueht.eu]
Für ca. 10 km fuhr ich durch diesen Tschechischen Zipfel bis zum Dreiländereck Sachsen, Tschechien, Bayern.
[ von remueht.eu]
[ von remueht.eu]
[ von remueht.eu]
Gleich in Bayern wartete eine steile kurze Rampe. Die letzte Etappe verlief über die Oberfränkischen Hügel und Dörfer nach Rehau und dort den Radweg entlang der Bahnstrecke zum Tal der Saale. Im Saaletal beendete ich meine Tagestour in Schwarzenbach und stieg um 17.45 den übervollen kleinen Dieseltriebwagen der mich nach Bamberg brachte. In Neuenmarkt-Wirsberg stieg ich noch in den zweiten Triebwagen (ein klein wenig mehr Platz) um (bis Bamberg dann Doppeltraktion). In Bamberg entschied ich mich dann gegen den RE54 und stieg in die RB53 nach Würzburg um. Die RB braucht zwar länger, war aber deutlich weniger ausgelastet. Aber dafür musste ich noch in Würzburg umsteigen und warten. War aber vor 22 Uhr zu Hause.
Fazit: eine sehr schöne Tour durchs Erzgebirge, die in mir die Lust auf weitere Radbereisungen dieser Region hervorgerufen hat.
Hoffentlich passt das mit den Bildern so, wie es mir die Voransicht gezeigt hat?!
Nur Bargeld ist richtiges Geld und FREIHEIT!

Geändert von 19matthias75 (28.06.23 17:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1530579 - 28.06.23 17:48 Re: Erzgebirge in Ost-West-Richtung [Re: 19matthias75]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3.335
Unterwegs in Deutschland

Noch ein paar Statistikdaten:
Geyer-Adorf 79,42km, 1.456 Hm
Adorf-Schwarzenbach 43,29 km, 1.286 Hm
Zeit in Bewegung, etwas mehr als 7 Stunden
(obige Angaben sind aus Rox 11.1 evo)
Nur Bargeld ist richtiges Geld und FREIHEIT!
Nach oben   Versenden Drucken
#1531150 - 08.07.23 17:56 Alpe-Adria-Weg [Re: Juergen]
Kersidra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Zugegeben, es ist schon über ein Jahr her, dass ich auf dem Alpe-Adria-Weg von Salzburg nach Grado an der Adria gefahren bin. Aber eben habe ich meinen Bericht dazu durchgesehen, da lasse ich gleich mal einen Link da:
https://fahrradblog-anja.de/category/2022-alpen/
Die Kurzzusammenfassung: landschaftlich ist der Weg toll, die Infrastruktur ist erwartungsgemäß hervorragend und dafür, dass man auf dem Weg über die Alpen kommt, ist er wirklich nicht sonderlich anstrengend.
_____________________________
https://fahrradblog-anja.de/
Nach oben   Versenden Drucken
#1531177 - 09.07.23 11:27 Fünfte Etappe einer Deutschland-Umrundung
Seorsum17
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
Dauer: 15 Tage
Zeitraum: 1.5.2022 bis 15.5.2022
Entfernung: 280 Kilometer
Bereiste Länder:
Externe URL: https://seorsum.blog/durch-das-spielzeugland/

Nach vier Jahren Zwangspause nehme ich meine Spur dort wieder auf, wo sie sich zuletzt im Schlamm sintflutartiger Regenfälle verlaufen hatte. Im Vogtland, genauer im Dreiländereck von Bayern, Sachsen und Böhmen mache ich mich auf den Weg Richtung Osten. Mein grob anvisiertes Ziel ist diesmal das nächste Dreiländereck: Deutschland, Tschechien und Polen. Dazwischen liegen etwa dreihundert Entfernungskilometer und reichlich Höhenmeter. Ich bin gespannt, ob Wetter, Material und Gesundheit auf dieser Etappe mitspielen werden.

Den vollständigen Beitrag mit Bildern findet ihr unter der o.a. URL

Herzliche Grüße
Tom

Geändert von Juergen (09.07.23 12:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1531828 - 20.07.23 18:47 16 Länder - 16 Gipfel [Re: Juergen]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.042
16 Länder - 16 Gipfel, 3350km in 3,5 Wochen

Juni 2023 - 16 Länder und ihre höchsten Gipfel - ohne Schummeln ("fair means" oder wie man da heute so sagt) mit dem Fahrrad zwischen den 16 Giganten und ohne künstlichen Sauerstoff und ohne Strom (nur Forumslader genutzt).

Es gibt die Seven Summits (oder meine eigene Interpretation von ihnen) und natürlich 14 Achttausender, aber 16 ist größer als 14 oder 7, also nenne ich dies die ultimative Herausforderung, das letzte Abenteuer...

Ein relativ neuer Bericht hier unter 16 countries - 16 summits in englischer Sprache auf meiner Seite.

Geändert von Juergen (21.07.23 16:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1531847 - 21.07.23 06:31 Re: 16 Länder - 16 Gipfel [Re: 2blattfahrer]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14.361
lach lach

Nette Idee!
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1532594 - 01.08.23 17:13 Drei Tage Südpfalz, Nordvogesen, Elsass [Re: max saikels]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.623
Ein kleiner Bericht.
Grüße, Stephan
Touren 2023

Geändert von max saikels (02.08.23 13:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1532596 - 01.08.23 17:38 Re: Drei Tage Südpfalz, Nordvogesen, Elsass [Re: max saikels]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.702
Danke. Ihr habt da eine sehr schöne Tour gemacht, auch wenn es ein wenig spektakulärer wird, wenn mehr der Felsen und Burgen aufgesucht werden. Allerdings ist das für ein Reiserad nicht immer ideal und kann den Tourenfluß erheblich stören. Außerdem summieren sich dann die Höhenmeter. Ich finde jedoch. Ihr habt einen schönen Querschnitt gesehen, un Villé vielleicht auch einen der beliebten Obstler (eau de vie) probiert und mindestens irgendwo eine tarte au myrtilles gegegessen sowie einen Münsterkäse. Wenn nicht, ist es ein Grund noch einmal wieder hin zu fahren lach.
Es ist doch recht nett in meiner erweiterten Heimregion.

Gruß

Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1532611 - 01.08.23 19:06 Re: Drei Tage Südpfalz, Nordvogesen, Elsass [Re: natash]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.623
Ich wusste ja auch, warum ich dich vorher gefragt hatte. schmunzel
Die nächste Tour dort steht schon auf dem Plan, wohl nicht nicht dieses Jahr. Es war aber auch nicht meine erste Tour in der Gegend.
Grüße, Stephan
Touren 2023

Geändert von max saikels (01.08.23 19:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1532662 - 02.08.23 11:23 Re: Drei Tage Südpfalz, Nordvogesen, Elsass [Re: max saikels]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 624
Bonjour und danke für die Inspiration! Ende September führt mich eine Mini-Tour wieder einmal nach Lützelstein - ich freu' mich schon! Gruß, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1532664 - 02.08.23 12:03 Re: Drei Tage Südpfalz, Nordvogesen, Elsass [Re: chrisli]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14.361
Danke für den Bericht. War im letzten Herbst dort auf einer Rundreise.
Niederbronn-les-Bains. Saverne . Lemberg . Bitsch . Walschbronn . Schönau . Niedersteinbach . Niederbronn-les-Bains
Super war die JuHe in Saverne mit ihren 204 Stufen vom Keller ins Zimmer und die beiden abschließenden Grand Menus im Restaurant Anthon in Obersteinbach. wein

Mal schauen, ob ich diesen Herbst dort wieder aufschlage. unschuldig
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1533042 - 08.08.23 09:26 Villach - Toblach - Venedig - Porec´ - Wörther
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 529
Dauer: 23 Tage
Zeitraum: 15.7.2023 bis 6.8.2023
Entfernung: 950 Kilometer
Bereiste Länder: Italien
Kroatien
Österreich
Slowenien
Externe URL: https://geraderaus.com/villach-venedig-istrien-kurz-vilvenist-2023-prolog-der-plan/

Hallo zusammen,

wir waren unterwegs auf folgender Strecke:

- Villach
- Lienz
- Toblach
- Cortina d´Ampezzo
- Vittorio
- Terviso
- Venedig
- Porec´
- Triest
- Udine
- Tarviso
- Arnoldstein
- Villach
- Klagenfurt
- Pörtschach

Wer Interesse hat einige Informationen abzugreifen und Bilder zu sehen, möge sich gerne auf unserer Homepage tummeln.
Mit sportlichen Grüßen aus Köln und allzeit gute Fahrt! geRADeRaus.com

Heinz

Geändert von Juergen (08.08.23 10:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1533111 - 09.08.23 16:20 Österreich - Alpen | Hahntennjoch, Tannheimer Tal [Re: Juergen]
Esteban290
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

ich war ein paar Tage in Österreich unterwegs. Dieses Mal ohne Gepäck, dafür habe ich ein paar schöne Tagestouren gemacht.

Highlight war eine große Runde durchs Lechtal und über das Hahntennjoch. 120 Kilometer mit knapp 2.300 Höhenmeter. Das war ungewohnt für mich als Flachländler zwinker

Ich habe ein paar der Aufnahmen in einem kleinen Video zusammengeschnitten. Dabei habe ich mal eine neue Art ausprobiert.

Schaut gerne mal rein - wenn es euch gefällt, lasst gerne einen Daumen hoch da. Wenn es euch nicht gefällt, schreibt mir gerne, was ich anders machen könnte schmunzel

Dauert auch nur 3 Minuten zwinker



Zum Video
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 4 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7 >

www.bikefreaks.de