Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (1 unsichtbar), 58 Gäste und 2232 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29162 Mitglieder
97520 Themen
1530919 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2248 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 107
Falk 90
derSammy 69
Keine Ahnung 58
Rennrädle 58
Themenoptionen
#1538323 - 16.11.23 14:20 Radreise Sommer 2024 Norwegen
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo,
wir planen nächstes Jahr im Sommer (3 Wochen August) in Norwegen zu radeln. Wir haben uns überlegt von Dänemark mit der Fähre nach Bergen zu fahren und dann die Küste entlang Richtung Oslo und in Larvik die Fähre wieder zurückzunehmen. Übernachten im Zelt oder auch mal Hotel bei schlechtem Wetter. Ist die Strecke empfehlenswert oder habt ihr vielleicht eine Alternative? Start- und Endpunkt sollten mit Fähre oder Zug erreichbar sein, da zumindest mein Bike einen kleine Motor hat und deshalb Flug nicht geht.
Der Termin steht noch nicht ganz fest, es könnte also auch Mitte Juli schon sein. Aber ich denke da sind doch noch etwas mehr Touristen?
Vielen Dank schon mal für eure Tipps
Bea
Nach oben   Versenden Drucken
#1538338 - 16.11.23 21:08 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.337
Unterwegs in Schweiz

Ich glaube, von Bergen nach Kristiansand oder Larvik kannst Du interssantere Routen finden, wenn Du durch das Landesinnere fährst. Sagen wir grob:
Bergen
Hardangerfjord
Odda
Røldal
Haukeli
und dann entweder Richtung Oslo und irgendwann nach Süden abbiegen Richtung Larvik oder nach Kristiansand.

Oder vielleicht noch besser via Hardangervidda.

Die Küste ist in dem Bereich relativ dicht besiedelt, relativ viel Verkehr und landschaftlich nicht ganz so toll wie andere Gegenden in Norwegen.

Ich bin einiges in der Gegend gefahren, andere auch:

Norwegen
Nach oben   Versenden Drucken
#1538348 - 17.11.23 09:37 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.808
Es gibt eine Radroute von Stavanger nach Oslo.

Generell gibt es meines Wissens insgesamt 9 längere Routen

Schau mal unter

Cyclenorway

Und in YouTube bei Matthewnorway. Tolle, fast unzählige Norwegentouren, teils richtige Juwelen dabei.

Viele Grüße Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1538365 - 17.11.23 17:11 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.781
Ich würde auch eher durch das Inland fahren wollen. Guck Dir aber die denkbaren Strecken genau an. Für Fahrradbenutzer gesperrte Tunnel sind im norwegischen Westland eine echt lästige Seuche. Gerade das Gebiet um den hinteren Sognefjord ist davon stark betroffen und meistens gibt es keine fahrbaren Umgehungen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1538376 - 17.11.23 19:41 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Falk]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.337
Unterwegs in Schweiz

Ja, es wird dann so als "Alternative" angeboten, das Fahrrad im Bus mitzunehmen. Oder man fährt trotzdem durch. Ich habe mal in Norwegen einen Polizisten getroffen, dessen Arbeitsweg durch einen Fahrradverbotstunnel führt.

Aber egal wie man es dreht und wendet, diese Fahrradverbote sind 2023 nicht mehr zeitgemäß und sollten so schnell wie möglich aufgehoben werden. Stattdessen geht der Trend in Richtung immer mehr Fahrradverbote, egal ob in NO, DE, NL, CH,... Sogar in BE inzwischen, allerdings ist es immer noch besser als DE vor 40 Jahren.

Konkret kann man aber von Bergen über Odda und Haukeli nach Larvik IMHO eine Route finden, die tatsächlich alle Fahrradverbote meidet. Ich schaue mal, ob ich es mit Komoot gezeichnet bekomme.

via Haukeli

Oder via Hardangervidda:

via Hardangervidda

Es gibt im Mobødalen eine alte Straße, die als Radweg umfunktioniert wurde und eine neue mit Fahrradverbot. 2015 hatte die alte dann auch Fahrradverbot. Ich weiß nicht, ob das noch gilt, sollte sich aber herausfinden lassen. Ich bin einfach die neue Straße gefahren und alles war gut. Etwas später war da ein Radrennen und die haben sich auch alle über das Fahrradverbot hinweggesetzt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1538382 - 18.11.23 14:52 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.306
Hallo Bea,
ich möchte mich allen bereits genannten Bedenken anschließen und weitere anfügen:
Eine ganz grobe Vorplanung mit Google Maps zeigt zu Deiner Tourenbeschreibung eine ungefähre Streckenlänge von knapp 1000 km und geschätzt 8000 Hm (wahrscheinlich mehr). Gerade an der West- und Südküste wechseln sich lange Anstiege mit kurzen Abfahrten ab. Die Tagesleistung wird in Norwegen nur ca. die Hälfte der gewohnten Kilometerzahl erreichen. Dazu kommt, dass schlechtes Wetter ab Bergen sehr wahrscheinlich ist. Ich würde mir diese Strecke in drei Wochen Urlaub nicht zutrauen, auch nicht, wenn ich jung und fit wäre. Gefahren bin ich mal Bergen - Kristiansand in 5 Etappen. Das fand ich - abgesehen von einzelnen Punkten - nicht schön und sehr anstrengend.
Ausgeschilderte Radrouten heißt dort: Du fährst Straße. Da es kaum alternative Verbindungen gibt - viele Autos.
Das Nachladen des Akkus für den "kleinen Motor" wäre auch zu bedenken.

Falls es eine Norwegen-Reise werden soll, halte ich eine genaue Vorplanung für extrem wichtig:
Fährverbindungen, Tunnel, Einkaufsmöglichkeiten, Unterkünfte. Rasch mal eine Routenänderung, weil die Fähre nicht fährt? Das willst Du dort einfach nicht haben...

Für entspanntes Küstenradeln in drei Wochen würde ich ab Oslo Richtung schwedischer Westküste fahren. Billiger, ruhiger, nette Leute, schöne Landschaft, vielleicht besseres Wetter.
Viel Freude bei der Planung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1538397 - 18.11.23 20:32 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Freundlich]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.808
Hallo Bea,

Norwegen ist einfach Klasse und definitiv eine Radreisende wert. Auch wenn bergig kann man die Etapen beliebig seinen Fähigkeiten anpassen.


Meine Erfahrung zu Radreisen und auch Google zeigt:

Bei Google kann man immer 10% an Strecke dazu rechnen
1000hm auf 100km sind für Norwegen das mindeste. Ich gehöre nicht zu den extremen Radreisenden
sondern zu den eher gemäßigten. Aber 1000hm pro 100km sind machbar und werden in Norwegen erreicht und schnell überschritten. Aber es lohnt sich.

Wir sind die Strecke Kristiansand, ins Landesinnere und über Larvik nach Oslo schon geradelt. Speziell ab Larvik ist diese nicht so dolle, da viele große Straßen. Auch nach Oslo war viel los.

Schau Dir mal das Numedalen an. Dies ist ruhig und sehr schön. Das geht von Süden Kongsberg in den Norden und dann hoch nach Geilo. Dann ist der Rallarvegen auch nicht mehr weit und man ist auf der Hardangervidda.

Vielleicht kannst Du hier Inspirationen holen:

Göteborg - Südnorwegen - Rallarvegen - Oslo (Reiseberichte)


Viele Grüße Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1538401 - 18.11.23 21:12 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Vielen Dank für eure Infos. Inzwischen glaube ich auch dass es nur an der Küste nicht so toll ist. Inzwischen bin ich am überlegen ob wir vielleicht von Bergen nach Trondheim fahren sollten. Wir sind ja noch komplett offen in der Planung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1538458 - 19.11.23 13:15 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.808
Sehr gute Idee und sicher der Südküstenroute vorzuziehen.

Bergen nach Trondheim steht schon lange auf unserer Ideenliste und gehört sicher zu den Top-Wegen.

Wir sind letztes Jahr ungefähr den Olavsvey von Oslo nach Trondheim über das östliche Grenzgebiet zu Schweden, (da waren wir auch 2 Tage drin) Røros und Femundsee und -Nationalpark geradelt.
Angereist sind wir mit der Nachtfähre von Kiel nach Oslo und auch wieder zurück. So ist die Fährfahrt auch schon ein Urlaubstag und ein schöner Ausklang, wenn auch nicht billig.
Denn die Strecke durch Dänemark bis nach Hirtshals oder Frederikshavn ist noch richtig weit.

Wenn Ihr rechtzeitig bucht, könnt Ihr auch Fahrräder mit dem Zug nach Oslo zurück nehmen. Das hat bei uns sehr gut geklappt und die Züge haben gute Stellplätze und hilfsbereites Personal.
Sicher günstiger als die Fähre.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1538591 - 21.11.23 09:29 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Rennrädle]
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Bei meinen Recherchen bin ich auf diese Tour gekommen:
https://www.touren-wegweiser.de/Radtour-Norwegen/Radtour-Norwegen-Leirvik-Alesund-1.html
Das klingt eigentlich auch sehr interressant. Würde auch passen für unseren Plan mal Zelt, mal Hütte oder auch Hotel zu nehmen.
Wo finde ich denn den Fährplan für die kleinen Fähren?
Nach oben   Versenden Drucken
#1538618 - 21.11.23 17:20 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Eistee
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 120
Die Strecke bin ich letzten Juni gefahren (von Stavanger über Bergen nach Alesund und dann ein Stück im Landesinneren zurück bis Voss).

Ich versuche mich gerade zu erinnern: Es gibt nicht eine einzige Internetseite, wo man bequem alle Fährverbindungen nachschauen könnte. Leider. Sondern das sind verschiedene Unternehmen. Am besten googelt man für jede einzelne Fähre die Verbindung. Ich hab das fast immer erst am Abend vorher gemacht.


Auf keinen Fall von Naustdal nach Floro auf der Straße Nummer 5 (das dürfte die blaue Linie sein) oder besser gesagt nicht mit dem Fahrrad, sondern wenn dann nur mit dem Bus. Das war der einzige Abschnitt, den ich in Norwegen geradelt bin, der vom Verkehr plus enge Tunnel einfach nur richtig beschissen war.

Und zwischen Floro und Maloy fuhren die Fähren nur wirklich selten, wenn ich mich recht entsinne.




Insgesamt richtig anstrengend, da es ständig bergauf und bergab geht, aber wunder-, wunderschön.
Nach oben   Versenden Drucken
#1538619 - 21.11.23 17:24 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Eistee]
Eistee
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 120
Ah und es gibt in den Niederlanden ein ziemlich praktisches Buch, wenn man denn noch Papier mag. Da sind alle Etappen mit Kartenausschnitten, Höhenprofilen und Campingplätzen drinnen. Hab ich nur bei einem Niederländer gesehen, das Spiral"buch" hat eh nur wenig Text (oder gar keinen?) also niederländisch bräuchte man nicht, aber ich weiß natürlich nicht wie man da in D dran kommen könnte. Fällt mir nur so ein.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1538722 - 22.11.23 20:29 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Eistee]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.337
Unterwegs in Schweiz

Mit etwas Anstrengung können wir Niederländisch lesen. Gesprochenes Niederländisch zu verstehen braucht für die meisten von uns ein paar Wochen, bis man es vom Zuhören gelernt hat.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1538899 - 24.11.23 11:09 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: bk1]
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Also ich denke wir fahren von Bergen nach Alesund. Da das ja nicht so viele Kilometer sind habe ich überlegt ob wir wenn das Wetter passt und noch Zeit ist einfach noch in den Geirangerfjord fahren. Ist der Straßenabschnitt zwischen Geiranger und Eidsdalen gut fahrbar oder sind da zuviel Autos unterwegs?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1538945 - 24.11.23 17:14 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.808
Wenn Ihr vom Geirangerfjord Richtung Andalsnes und Trondheim fahrt, könnt Ihr den Trollstigen runter radeln.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1541212 - 31.12.23 10:05 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Rennrädle]
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Wir sind jetzt auf unserer Routenplanung auf einen Tunnel gestoßen der wohl gesperrt ist für Radfahrer und es keine Umfahrung gibt, den Kvernbergtunnelen bei Forde. Hat jemand Erfahrung mit diesem Tunnel? Kann man ihn evtl. trotzdem fahren?
Nach oben   Versenden Drucken
#1541223 - 31.12.23 12:22 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 674
Der tunnel mag gesperrt sein, aber laut bikerouter Routenvorschlag wird man am Tunnel vorbeigeführt!
" Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen" (Blaise Pascal)
---
Einige Radreisen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1541415 - 02.01.24 20:55 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.337
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Strahlhorn
Wir sind jetzt auf unserer Routenplanung auf einen Tunnel gestoßen der wohl gesperrt ist für Radfahrer und es keine Umfahrung gibt, den Kvernbergtunnelen bei Forde. Hat jemand Erfahrung mit diesem Tunnel? Kann man ihn evtl. trotzdem fahren?
Die N609, die bei Förde den Kvernbergtunnel enthält, bin ich 2009 einmal gefahren. Ich kann mich an kein Fahrradverbot auf der Route erinnern, ich weiß nicht, ob er damals ohne Verbot war oder ob es damals eine andere Route gab, die durch den Tunnel ersetzt wurde. Oder ob das Fahrradverbot vielleicht nur Fake ist.
Du kannst ihn natürlich weiträumig umfahren über E39 und N57 und die Brücke über den Dalsfjord und dann von der anderen Seite kommen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1541424 - 02.01.24 21:58 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: bk1]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.337
Unterwegs in Schweiz

Ich habe es inzwischen herausgefunden.
Als ich dort gefahren bin, gab es den Kvernebergtunnel noch nicht.
Die alte Route existiert noch. Die westliche Hälfte davon ist jetzt ein Radweg und enthält auch einen Tunnel.
Ich finde es aber auch völlig OK, wenn Radfahrer den Kvernebergtunnel trotz Fahrradverbot benutzen.

Geändert von bk1 (02.01.24 21:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1541436 - 03.01.24 07:54 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: bk1]
amichelic
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Cycletourer hat ein bischen was ueber den Tunnel. 2022 war die Umfahrung wohl noch gesperrt, und so wie die Betonkoepfe in Vegvesen normal agieren, wird das wohl immer noch so sein. klick Auf der Karte gibts noch einen Hinweis, dass ein Bus geht.

Vorsicht bei gesperrten Tunnels, die groesseren haben mittlerweile grossteils Ueberwachung, und wenn ein Radfahrer reinfaehrt, wird der Tunnel automatisch gesperrt und die Kavallerie rueckt aus. Haeufige Folge ist, dass man rauseskortiert wird (und nichts weiter), aber grad bei einem laengeren Tunnel riskiert man dann, auf der falschen Seite zu landen …

Adalbert
Nach oben   Versenden Drucken
#1541513 - 03.01.24 20:01 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: amichelic]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.337
Unterwegs in Schweiz

Ja, wie überall ist die Möglichkeit, mit dem Fahrrad durchzukommen, mehr oder weniger optional. Je nach politischer Orientierung ermöglicht man es halt, mit dem Fahrrad zu fahren, wenn es einfach genug möglich ist.

Beispiel: Die Verrazzano-Narrows Bridge in New York wurde in den späten 1950er und in den 1960er bewusst mit Fahrradverbot geplant und gebaut. In jüngerer Zeit wollte man das ändern und war bereit, einen beträchtlichen Betrag zu investieren, um die Brücke um einen Radweg zu ergänzen. Das hätte nun aber wohl 400'000'000 USD gekostet und so viel wollte man nicht investieren. 100'000'000 USD hätte man ausgegeben. Beim Neubau hätte es einen Bruchteil gekostet. Wenn man einfach Spuren für den MIV reduziert oder einfach das Fahrradverbot aufhebt, wäre es noch billiger, aber beides wiederum verkehrstheologisch zu schwierig.

Ich würde jedenfalls durch den Kvernebergtunnel fahren, wenn die Umfahrung kaputt ist. Das habe ich bei der westlichen Auffahrt zum Hardangervidda auch so gemacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1541828 - 07.01.24 09:34 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: bk1]
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Danke für die Info. Ja das habe ich nämlich auch gelesen das die Umfahrung gesperrt ist. Da schauen wir mal was in einem halben Jahr ist zwinker Aber ich denke wenn die Umfahrung immer noch gesperrt ist, fahren wir halt durch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1541834 - 07.01.24 09:49 Re: Radreise Sommer 2024 Norwegen [Re: Strahlhorn]
Strahlhorn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Wir haben noch überlegt ab Maloy in den Fjord zu fahren und über Geirangen nach Molde. Hier mal der Link dazu
https://www.komoot.de/tour/14097849...i8y9kT2UWh1Hw9dk9QiBBjooQ63rTt47Slui1q9Q

Oder wäre es schöner etwas anders zu fahren und dann mit der Fähre in den Geiranger Fjord zu fahren?
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de