Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (Hartmut.L, maush, Radl-Stefan, Olivrei, Alfo, thomas-b, Elch, 3 unsichtbar), 62 Gäste und 1418 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29309 Mitglieder
97816 Themen
1536185 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2215 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 88
Falk 72
Rennrädle 47
veloträumer 45
Keine Ahnung 43
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1548208 - 12.04.24 18:26 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Cruising]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.176
In Antwort auf: Cruising
Einzig den Marathon Plus Tour würde ich nicht mehr kaufen, der hat ein Abrollverhalten wie ein Sack Kartoffeln listig Der Rollwiderstand erschien mir größer als bei manchem Mtb-Stollenreifen...
Du hattest noch die alte Version? Es gibt seit einigen Monaten eine neue Version mit anderem, nicht mehr so groben Profil. Für mich bei Reisen z.B. durch Zentralasien ein Reifen der in die sehr enge Wahl kommen würde.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548209 - 12.04.24 18:33 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Martina]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.176
In Antwort auf: Martina
*Wenn* man dann aber mal einen Platten hat (z.B. wegen Ventil abgerissen, dagegen hilft die Pannenschutzeinlage nämlich nicht...)
Wie oft passiert dir das? Aber zugegeben: Beim Marathon + ist das durchaus eine "Gefahr": Durch die sehr steife Karkasse merken viele Leute gar nicht,m dass sie mit zu wenig Luftdruck fahren.

In Antwort auf: Martina
... dann ist das Rauf- und Runtermachen des Marathon Plus echt anstrengend.
So anstrengend finde ich das beim Marathon + nicht. Aber hast du schon mal den neuen Marathjon aufgezogen und zwar gleichmäßig? Wenn du gerne Marathon fährst, dann leg dir noch ein paar Exemplare des alten Modells in den Keller bis Schwalbe die Fertigung im Griff hat.
Ein viieeelll größeres Problem sind die neuen TL-Felgen. Je nachdem wie sauber die gefertigt wurden und wie das Felgenband sitzt, hast du da ggf. unterwegs verloren. Da lachst du nur noch über die "Probleme" mit einem Marathon +.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548210 - 12.04.24 18:33 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: buche]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.145
Mit diesen Reifen verfahre ich so ähnlich wie du.
Der 365 wird nur als Winterreifen genutzt.
De Hurricane kommt mir mur für die große Tour drauf, wenn ich zum größten Teil mit Asphalt rechne.
Bei Touren hier im Umland hat sich für mich Smart Sam als Universalreifen bewährt. Meistens ist er in der 622x47 mm Version gleichzeitig auf zwei meiner Räder- eins mit Federung, eins ohne. Den Smart Sam gibt es übrigens auch in der Plus Version mit besserem Pannenschutz- auf ca. 3000 km hatte ich damit auch keine Panne.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1548211 - 12.04.24 18:37 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.176
In Antwort auf: Hesse
Da mir mein Laufradbauer (Whizz-Wheels) gesagt hat, dass die ausgesuchte Felge (DT-Swiss U623) auch tubeless-ready ist, hier mal die Frage in die Runde.

Was haltet ihr von "tubeless" beim Fahrrad/Reiserad?
Mich wundert, dass hier noch nicht die beiden Lager aufeinander geprallt sind. Es gibt Befürworter und Ex-Befürworter zwinker Gegner von Tubeless.DIe Zeiten, wo wir mind. 1 Rad Pro Woche von TL auf Marathon + umgerüstet haben, weil der Fahrer keinen Bock mehr auf den Blödsinn hatten, sind vorbei. Jetzt sind es nur 1 - 2 / Monat.
Wenn du das Laufrad da hast, dann probier doch mal auf- und abziehen deines Reifens (egal ob TL oder nicht). Vielleicht entscheidet ja das schon über TL oder nicht. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1548212 - 12.04.24 18:43 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: martinbp]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10.176
In Antwort auf: martinbp
Der 365 wird nur als Winterreifen genutzt.
Bei Touren hier im Umland hat sich für mich Smart Sam als Universalreifen bewährt. Meistens ist er in der 622x47 mm Version gleichzeitig auf zwei meiner Räder- eins mit Federung, eins ohne. Den Smart Sam gibt es übrigens auch in der Plus Version mit besserem Pannenschutz- auf ca. 3000 km hatte ich damit auch keine Panne.
Bei uns hat sich der 365 auch auf Sandpisten sehr bewährt, einen Platten durch einen langen Nagel hätte sich auch jeder andere Reifen eingefahren. Der Rollwiderstand auf Pisten und/ oder hoher Beladung ist zu vernachlässigen.
Wichtig! Er sieht cool aus! cool Britta hatte ihn auf der Bolivientour in der dicksten Breite für 26" auf dem Rad und zig "Fachmänner" mussten den Reifen unbedingt mal bewundern und anfassen und dann gab es dafür einen "Daumen hoch". lach
Den Smart Sam würde ich nur als Plus Version fahren, sonst ist der mir echt zu pannenanfällig.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1548217 - 12.04.24 20:19 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: MichiV]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 747
In Antwort auf: MichiV
In Antwort auf: tomrad
Auf der Schwalbe-Site ist ein ganz netter Reifenfinder.
Wenn es sehr auf Pannensicherheit ankommt, würde ich hinten auch den Marathon Plus probieren. Läuft nach meinem Gefühl nur wenig schwerer als ein Mondial und bei viel Gepäck dürfte der Unterschied noch geringer ausfallen.
(...)

Echt? Nach nur einer Radreise ist der Mondial bei mir wieder runter gefloge . Der war mir viel zu laut. Außerdem habe ich den träge im Lenkverhalten empfunden.

Dagegen finde ich den Marathon Plus als richtig angenehm. Ja, der mag schwer sein, aber das Profil finde ich beim Marathon Plus viel besser, leiser und direkter .

Den Marathon Mondial nutze ich nun als reinen MTB Reifen im Gelände.
Der ultimative Radreise Reifen ist für mich der Marathon Supreme. Da aber reiner Slick, nichts für den Themenersteller.

Ist doch gar kein Widerspruch zu dem, was ich schrub.
Aber du hast recht. Der Mondial (den ich nur hinten montiert habe) brummt ziemlich.

Dem Supreme, den ich allerdings immer nur vorne fuhr/ fahre trauere ich auch hinterher, weil es den nicht mehr gibt. Vor allem wegen des Kurvenverhaltens.

Wenn deine Supremes verschlissen sind, wäre vielleicht die Kombi Big Apple vorne und Big Ben Plus hinten was für dich.

Habe allerdings das Gefühl, dass Schwalbe oft alten Wein in neuen Schläuchen verkauft.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.

Geändert von tomrad (12.04.24 20:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1548218 - 12.04.24 20:59 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: tomrad]
MichiV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.664
In Antwort auf: tomrad
(...)
Wenn deine Supremes verschlissen sind, wäre vielleicht die Kombi Big Apple vorne und Big Ben Plus hinten was für dich.

(...).

Ne, dann nehme ich einfach den nächsten Supreme. Habe noch Vier original verpackte Supremes im Keller. Hab ich zum Preis von unter 30€ als Auslaufmodell gekauft. 😁

Meine Radreisereifen müssen ja in 26" sein und dürfen maximal 42mm breit sein.

Ich mag es halt eher schmal und direkt da ich überwiegend auf Asphalt fahre.

Geändert von MichiV (12.04.24 21:04)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1548219 - 12.04.24 21:09 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: tomrad]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4.248
Vielleicht ist der Michelin Power Adventure etwas für dich als Ersatz für den Supreme?

Das sind 100/110 TPI Reifen mit einem Pannenschutz über die gesamte Karkassenbreite. Die rollen mindestetens so gut wie die 67 TPI Reifen von Schwalbe mit Race Guard und Vectran Pannenschutz.

I
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1548224 - 12.04.24 22:12 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Nordisch]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 747
Klingt interessant, vielen Dank.

@MichiV: an die erforderliche Breite habe ich nicht gedacht.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548232 - 13.04.24 06:49 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: BaB]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.831
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: Cruising
Einzig den Marathon Plus Tour würde ich nicht mehr kaufen, der hat ein Abrollverhalten wie ein Sack Kartoffeln listig Der Rollwiderstand erschien mir größer als bei manchem Mtb-Stollenreifen...
Du hattest noch die alte Version? Es gibt seit einigen Monaten eine neue Version mit anderem, nicht mehr so groben Profil.

Ja, stimmt - gekauft 2018 schmunzel Mittlerweile ist das Profil so weit abgefahren, dass der Rollwiderstand jetzt auch ganz passabel ist. Hat aber lang gedauert...

Doch wenn es jetzt eine neue Version gibt, kann man sich die ja mal anschauen... Danke also für den Tipp.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1548233 - 13.04.24 06:57 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: buche]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.831
In Antwort auf: buche
Der Marathon 365 ist mein Lieblings-Reisereifen für die kalte Jahreszeit. Ich hatte noch keinen einzigen Platten damit, und er läuft auf Matsch, Eis, Schnee, Schlamm, nassem Kopfsteimpflaster, oberfrorenen Gullideckeln überall akzeptabel. Im Gegensatz zu Spikesreifen, die auf Eis super sind, aber auf Kopfsteinpflaster oder Straßenbahnschienen einfach katastrophal schlecht. Laut ist er nicht, allzu schnell abnutzen tut er sich auch nicht, aber der Rollwiderstand ist schon spürbar höher im Vergleich zu meiner Reifenauswahl für höhere Temperaturen.

Den habe ich auch - als reinen Winterreifen, auf einem separaten Laufradsatz. Der ist wirklich gut auf Schnee und Matsch, was bei uns (20 km NW von Stuttgart) aber nur max. zwei Wochen im Jahr vorkommt. Deshalb sind die Pneus jetzt nach fünf Jahren noch wie neu und ich kann sie wohl noch meinen nicht vorhandenen Enkeln vererben grins

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1548235 - 13.04.24 07:01 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Cruising]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.355
Ich hatte die im letzten Frühjahr aufgezogen und immer den Anhänger am Terra gesucht. weinend
Mit den Marathon Mondial Evolution bin ich jetzt besser unterwegs.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1548237 - 13.04.24 07:32 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Juergen]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.831
In Antwort auf: Juergen
Ich hatte die im letzten Frühjahr aufgezogen und immer den Anhänger am Terra gesucht. weinend

Und ich denke immer, wenn ich die Winterräder drauf hab: Mannomann, bin ich alt geworden bäh

LG Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1548542 - 17.04.24 11:45 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
GluteusMaximus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 28
Hey, nachdem ich mir im letzten Jahr ein Neues Patria auf den Laib hab schneidern lassen und somit vor der Wahl stand 2 Reifen zu wählen, die einen besseren Rollwiderstand als meine vorherigen Schwalbe Mondial, bin ich durch Zufall auf den Schwalbe Efficiency ( 50-622 ) gestoßen! Warum der als E-Bike Reifen angepriesen wird ist mir nicht wirklich klar. Jedenfalls nach nunmehr einem Jahr Erfahrung kann ich dir Diesen Reifen wärmsten ans Herz legen und Nein ich bekomme kein Geld für die Empfehlung. Extrem leise, hoher Pannenschutz, rollt wirklich sauber und ist auch bei Nässe klasse. Obwohl Nur als Touring Reifen empfohlen würde ich den selbst auf großen Reisen - innerhalb Europa - fahren. Allerdings baut Er etwas breiter auf, hatte vorher die 55-622 Version drauf und ganz schnell wieder getauscht weil es am Durchlauf ziemlich eng war, obwohl bis 60 mm empfohlen. Hätte vielleicht besser gleich auf meinen Fahrradhändler gehört (Velophil). Was eigentlich nur als Versuchsballon gedacht war entpuppte sich, für mich zumindest, dann aber als Glücksgriff. Einfach mal Probe fahren. Nachteil er ist nicht gerade günstig! In diesem Sinne viel Erfolg bei der Suche nach dem Heiligen Gral. Ich fahre jetzt schon über 50 Jahre Fahrrad und bin schon viele Reifen gefahren, aber dieser Reifen hätte mir durchaus auch schon 20 Jahre früher begegnen dürfen! Gruß Mikel
Carpe diem.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548689 - 19.04.24 15:34 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: tomrad]
Hesse
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1.226
In Antwort auf: tomrad
...
Erzähl bitte unbedingt, was bei der Rohloff nicht mehr richtig funktioniert und worin der Service bestanden hat. Die ist doch erst 20 Jahre alt!

Hier der angedrohte Thread bzgl. der Rohloff Speedhub: Biete: Ehemals heißgeliebte Rohloff Speedhub (Marktplatz)

Grüße
Eberhard
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1548696 - 19.04.24 16:53 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
Hesse
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1.226
Bei beschlauchten Rädern weiß ich wie der Hase läuft, aber wenn ich an "tubeless" denke, komme ich mir wie ein Anfänger vor, ...

Vor von Tubeless:
  • besserer/niedrigerer Rollwiderstand
  • Robuster als beschlauchte Räder.
  • Wird mit weniger Druck, also federnder gefahren, als beschlauchte Räder.
  • Leichter/weniger rotierende Masse, weil der Schlauch gespart wird (Was aber zum Teil durch die notwendige Verwendung von Dichtmilch aufgezehrt wird)


Nachteile
  • Deutlich schwerere De-/Montage, weil die Reifen strammer sitzen als bei beschlauchten Rädern. Reifenheber und ggf. Werkzeug um Reifen aus der Zielposition zurückzudrücken nötig.
  • Um sie aufzupumpen braucht man einen Kompressor bzw. ein Luftreservoir, das schnell viel Luft liefert, damit der Reifen in die nötige Position rutschen kann.
  • D.h. für den Fall der Fälle entweder Reservoir, Dichtmilch, ... mit auf Reise nehmen, oder Schlauch. Das Werkzeug wird trotzdem benötigt.


Mein Fazit derzeit:
Für die Alltagsfahrerei in der Heimat sind tubeless-Räder durchaus geeignet, diffiziler wird es dann für die Radreise, wenn man dann auch mal unterwegs mit einem platten rechnen muss und nicht so einfach mal schnell mit dem Zug, der Bahn oder sonst wie nach Hause zum Werkzeug kommt sondern das Werkzeug mitnehmen müsste, was schon einen deutlichen Mehraufwand zu der Schlauchalternative bedeutet.

Übrigens: Ich habe letztens mal meine alten 42mm Top-Contact auf die neuen tubeless-ready Räder auf- und wieder abgezogen. Zwischendrin auf Nenndruck aufgepumpt. Die Montage und auch Demontage war deutlich schwieriger, weil die Reifen strammer sitzen, war aber noch ohne Reifenheber möglich. Was ich dabei festgestellt habe. Der ältere Top-Contact ist um einige mm schmaler als der neuere.
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1548706 - 19.04.24 19:17 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
KaivK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 463
Luftreservoir für die Reise für Tubeless sind CO2-Kartuschen. Fürs normale Nachpumpen reicht die klassische Pumpe. Aber Du hast recht, es ist etwas aufwändiger, dafür können aber je nach Einsatzzweck (viele Reifendrähte oder Kakteenstacheln) aber auch deutlich weniger Pannen anfallen.

Bei vielen Einsatzzwecken kommt aber die geringere Pannenanfälligkeit nicht zu tragen, wenn man einen halbwegs sicheren Reifen hat. Kommt halt stark aufs Einsatzgebiet an, was besser ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548717 - 20.04.24 02:56 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
Bielefeld-Michi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
Ich bin seit Jahren unterwegs mit den Continental Ride Tour in der Größe 28x1,75"
Habe jetzt zum Saisonstart 2x neue aufgezogen mit Continental Hermetic Schläuche.
Die Ride Tour sind leicht zu montieren (auf DT Swiss 535)
Fahreigenschaften: guter Rundlauf, leise durch den Mittelsteg, an den Seiten gröberes Profil, rutscht auch bei Nässe nicht so schnell weg.
Pannensicher (ich habe da noch nicht nen Platten bekommen)
Ich finde die deutlich besser wie Schwalbe Marathon die tatsächlich doppelt so teuer sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548722 - 20.04.24 07:28 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
Sworks
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 54
Ich fahre beim Reiserad den Almotion in 2,1 und bin sehr zufrieden. Da ich ein Fan von Tubless bin, aber doch eher höhere Drücke im Reifen fahre, gönne ich mir zusätzlich noch ca. 60 ml Tubless Milch im Schlauch. Jetzt kann der Gewichtsfetischist sagen, Mehrgewicht, rotierende Massen usw., ja, er hat recht und ich habe ein gutes Gefühl, denn die Milch sollte einen Durchstich im Schlauch genauso gut abdichten, wie im Reifen.
Die Milch wird per Spritze eingefüllt, versaut weder Felge noch Reifen und der Schlauch/Reifen kann wie gewohnt gewechselt werden.

Bis jetzt habe ich in drei Jahren noch keinen Plattfuß gehabt und da waren einige Schotterpisten dabei.
Viele Grüße
Michael
Warum ich ohne Motor fahre...? Weil ich es kann.

Geändert von Sworks (20.04.24 07:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1548750 - 20.04.24 19:14 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4.248
Tubeless Reifen rollen nur dann relevant leichter, wenn du im tube-only Modell eine dicken/zähen Schlauch verwendest.

Nicht alle Tubeless Reifen sind extrem widerspenstig beim Aufziehen.

Und nicht für alle TL-Reifen benötigt man einen elektrischen Kompressor oder Booster. Ich hab mir erst in diesem Jahr einen Booster geholt für widerspenstige Panaracer Reifen.

Unproblematisch waren folgende Reifen:

Schwalbe Racing Ray Superground, Rocket Ron Superground, G-One Allround SuperGround

Conti Raceking Protection

Alle in 27,5 Zoll. Breite 51 bis 57 mm.

Aufgepumpt mit Standpumpe - Den SKS Renn"kompressor", der wenig Volumen je Hub pumpt.

Verwendet wurden DT Swiss Felgen mit 24 bis 25 mm Maulweite.
Nach oben   Versenden Drucken
#1548949 - 24.04.24 18:51 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Tauchervater]
Hesse
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1.226
Also, das Ei ist gelegt:

Es sind tatsächlich die Continental Top Contact in 47-622 mit entsprechenden Schläuchen geworden, die mich die nächsten paar tausend Kilometer durch die Lande tragen werden.

Warum?
  • Ich bin mit dem Top Contact 42-622 sowohl relativ älteren Datums, als auch neueren Datums vom Profil her sehr zufrieden gewesen und rechne damit, dass der 47-622 genauso gut ist.
  • Ich habe einige andere Reifen in Natura anschauen können. U.a. auch den Schwalbe Almotion. Da war ich verwundert, wie grob der Mittelteil war. Auch die anderen haben mir auf Grund der fehlenden mittleren "Lauf-Fläche" nicht gefallen.
  • Ich habe mich entschieden doch erst mal noch mit Schläuchen zu fahren, da die Sache "Tubeless" mir momentan noch zu fremd ist. Da muss ich mich erst noch mit beschäftigen,... aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben. Vielleicht kommt dann Tubeless, wenn der erste Top Contact verschlissen ist und ausgetauscht werden muss. Vielleicht hat Conti bis dahin dann auch Tubeless-Ready Reifen zum Falten für Reiseradler.
  • Ich rechne auf Grund der Aussage von Lutz und dem eigenen Nachmessen von Conti-Reifen damit, dass der 47-622 vielleicht die gewünschten 50 mm Breite haben. Beim Nachmessen letztens hatte der alte 42-622 eine Breite von knapp 40 mm. Der etwas neuere 42-622 hatte eine Breite von 46 mm.
  • Lokalpatriotismus: Sämtliche Schwalbe-Reifen werden laut meinen Informationen in Jakarta in Indonesien produziert. Der Continental Top Contact wird in Korbach in Deutschland produziert. Da sind nur ca. 100 km von da, wo ich wohne.


Bis dann
Eberhard
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1549813 - 06.05.24 19:42 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
sl99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 219
Dann gute Fahrt mit den Contis. Ich schaue bei Reifenwahl gerne auf die Seite Bicyclerollingresistance

Auf dem Reise- und Alltagsrad fahre ich seit 2015 oder so die Schwalbe Almotion. Ohne Probleme - vielleicht so 2 Platten. Seit 3 Jahren mit TPU Schläuchen, auch ohne Auffälligkeit. Ersatzschlauch ist und Flickzeug ist dabei.

Die älteren Almotion mit der OneStar genannten Gummimischung haben auf o.a. Seite sehr gut abgeschnitten, geringer Rollwiderstand bei richtige hohem Wert bei deren Pannen-Sicherheits-Wert. Die neueren Versionen sind da etwas weniger gut. Ich habe noch Restbestände für die 559 / 26er Räder ergattert mit der alten Mischung und auch für Räder in der Familie die neuen Versionen mit "Addix", dann in 622.

Einen möglichst geringen Rollwiderstand finde ich übrigens gerade bei längeren Reisen einen beachtenswerten Faktor. Im Gegensatz zu einer Fahrt im Alltag, vielleicht ein paar km mit Ampeln, sind wir bei einer Reise stundenlang unterwegs, das ein paar Tage hintereinander. Da machen "sparsame" Reifen schon einen Unterschied. Sagen wir jeder Reifen 7,5W macht 15W, macht je nach Fitness um die 10%. Den ganzen lieben langen Tag lang...
Nach oben   Versenden Drucken
#1549850 - 07.05.24 07:19 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: BaB]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.731
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: Martina
*Wenn* man dann aber mal einen Platten hat (z.B. wegen Ventil abgerissen, dagegen hilft die Pannenschutzeinlage nämlich nicht...)
Wie oft passiert dir das? Aber zugegeben: Beim Marathon + ist das durchaus eine "Gefahr": Durch die sehr steife Karkasse merken viele Leute gar nicht,m dass sie mit zu wenig Luftdruck fahren.

Erwischt. zwinker Das Rad mit den Marathon Plus war so ein am Bahnhof geparktes. Da ist schonmal zu wenig Luft im Reifen.
Unabhängig davon musste ich den Marathon Plus jedenfalls häufiger runter- und wieder raufmachen als mir lieb war. Die Gründe dafür weiß ich im einzelnen nicht mehr, einmal war ein abgerissenes Ventil schuld, mindestens einmal haben sich die Reifen selbst zerbröselt.



In Antwort auf: Martina
... dann ist das Rauf- und Runtermachen des Marathon Plus echt anstrengend.
So anstrengend finde ich das beim Marathon + nicht. Aber hast du schon mal den neuen Marathjon aufgezogen und zwar gleichmäßig? Wenn du gerne Marathon fährst, dann leg dir noch ein paar Exemplare des alten Modells in den Keller bis Schwalbe die Fertigung im Griff hat.
[/zitat]

Noch sind ein paar alte im Keller, aber Marathons, die man nicht gleichmäßig aufziehen kann kenn ich auch. Die scheinen leider nicht dauerhaft auszusterben.

Zitat
Ein viieeelll größeres Problem sind die neuen TL-Felgen. Je nachdem wie sauber die gefertigt wurden und wie das Felgenband sitzt, hast du da ggf. unterwegs verloren. Da lachst du nur noch über die "Probleme" mit einem Marathon +.

Ich hab nicht gesagt, dass ich nicht schon beide Probleme hatte. zwinker Tatsächlich hängt die 'Schwere' des Problems in beiden Fällen bei mir sehr stark von der konkreten Reifen-Felgen-Kombi ab. Beim Marathon-Plus-Rad kämpfe ich mit der hinteren Felge sehr viel mehr als mit der vorderen (beide keine Tubeless).
Nach oben   Versenden Drucken
#1549851 - 07.05.24 07:20 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Martina]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.731
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: Martina
*Wenn* man dann aber mal einen Platten hat (z.B. wegen Ventil abgerissen, dagegen hilft die Pannenschutzeinlage nämlich nicht...)
Wie oft passiert dir das? Aber zugegeben: Beim Marathon + ist das durchaus eine "Gefahr": Durch die sehr steife Karkasse merken viele Leute gar nicht,m dass sie mit zu wenig Luftdruck fahren.

Erwischt. zwinker Das Rad mit den Marathon Plus war so ein am Bahnhof geparktes. Da ist schonmal zu wenig Luft im Reifen.
Unabhängig davon musste ich den Marathon Plus jedenfalls häufiger runter- und wieder raufmachen als mir lieb war. Die Gründe dafür weiß ich im einzelnen nicht mehr, einmal war ein abgerissenes Ventil schuld, mindestens einmal haben sich die Reifen selbst zerbröselt.



In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: BaB
... dann ist das Rauf- und Runtermachen des Marathon Plus echt anstrengend.
So anstrengend finde ich das beim Marathon + nicht. Aber hast du schon mal den neuen Marathjon aufgezogen und zwar gleichmäßig? Wenn du gerne Marathon fährst, dann leg dir noch ein paar Exemplare des alten Modells in den Keller bis Schwalbe die Fertigung im Griff hat.

Noch sind ein paar alte im Keller, aber Marathons, die man nicht gleichmäßig aufziehen kann kenn ich auch. Die scheinen leider nicht dauerhaft auszusterben.

Zitat
Ein viieeelll größeres Problem sind die neuen TL-Felgen. Je nachdem wie sauber die gefertigt wurden und wie das Felgenband sitzt, hast du da ggf. unterwegs verloren. Da lachst du nur noch über die "Probleme" mit einem Marathon +.

Ich hab nicht gesagt, dass ich nicht schon beide Probleme hatte. zwinker Tatsächlich hängt die 'Schwere' des Problems in beiden Fällen bei mir sehr stark von der konkreten Reifen-Felgen-Kombi ab. Beim Marathon-Plus-Rad kämpfe ich mit der hinteren Felge sehr viel mehr als mit der vorderen (beide keine Tubeless).
Nach oben   Versenden Drucken
#1549852 - 07.05.24 07:20 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Martina]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17.731
In Antwort auf: BaB
In Antwort auf: Martina
*Wenn* man dann aber mal einen Platten hat (z.B. wegen Ventil abgerissen, dagegen hilft die Pannenschutzeinlage nämlich nicht...)
Wie oft passiert dir das? Aber zugegeben: Beim Marathon + ist das durchaus eine "Gefahr": Durch die sehr steife Karkasse merken viele Leute gar nicht,m dass sie mit zu wenig Luftdruck fahren.

Erwischt. zwinker Das Rad mit den Marathon Plus war so ein am Bahnhof geparktes. Da ist schonmal zu wenig Luft im Reifen.
Unabhängig davon musste ich den Marathon Plus jedenfalls häufiger runter- und wieder raufmachen als mir lieb war. Die Gründe dafür weiß ich im einzelnen nicht mehr, einmal war ein abgerissenes Ventil schuld, mindestens einmal haben sich die Reifen selbst zerbröselt.



In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: BaB
... dann ist das Rauf- und Runtermachen des Marathon Plus echt anstrengend.
So anstrengend finde ich das beim Marathon + nicht. Aber hast du schon mal den neuen Marathjon aufgezogen und zwar gleichmäßig? Wenn du gerne Marathon fährst, dann leg dir noch ein paar Exemplare des alten Modells in den Keller bis Schwalbe die Fertigung im Griff hat.

Noch sind ein paar alte im Keller, aber Marathons, die man nicht gleichmäßig aufziehen kann kenn ich auch. Die scheinen leider nicht dauerhaft auszusterben.

Zitat
Ein viieeelll größeres Problem sind die neuen TL-Felgen. Je nachdem wie sauber die gefertigt wurden und wie das Felgenband sitzt, hast du da ggf. unterwegs verloren. Da lachst du nur noch über die "Probleme" mit einem Marathon +.

Ich hab nicht gesagt, dass ich nicht schon beide Probleme hatte. zwinker Tatsächlich hängt die 'Schwere' des Problems in beiden Fällen bei mir sehr stark von der konkreten Reifen-Felgen-Kombi ab. Beim Marathon-Plus-Rad kämpfe ich mit der hinteren Felge sehr viel mehr als mit der vorderen (beide keine Tubeless).

Geändert von Martina (07.05.24 07:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1550354 - 14.05.24 09:27 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Hesse]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.771
In Antwort auf: Hesse
Die 50mm breiten im Conti-Programm gefallen mir vom Profil/Gewicht nicht.

Welche 50mm breite Reifen anderer Hersteller sind einen Blick wert?

Mir sagen Reifen wie der Conti-Terra Hardpack ShieldWall zu. Kaum profilierte Lauffläche aber Profil an den Flanken, falls man auf losem Untergrund einsinkt. Gibt in 50ziger Breite aber nnur 27,5'' und 29''. Schwalbe Silento ist ähnlich aber nur 47ziger Breite. Den ähnlichen Hurricane gibt es aber als 622 auch in 50ziger Breite .
Nach oben   Versenden Drucken
#1550504 - 16.05.24 15:30 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: Velocio]
sascha-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 658
In Antwort auf: Velocio
Mir sagen Reifen wie der Conti-Terra Hardpack ShieldWall zu. Kaum profilierte Lauffläche aber Profil an den Flanken, falls man auf losem Untergrund einsinkt. Gibt in 50ziger Breite aber nnur 27,5'' und 29''. Schwalbe Silento ist ähnlich aber nur 47ziger Breite. Den ähnlichen Hurricane gibt es aber als 622 auch in 50ziger Breite .

29" ist doch nichts anderes als 28" mit dicken Reifen. Auf der Conti-Seite zu diesem Reifen erfährt man dann auch nach Klick auf die 29, dass es sich um einen 50-622-Reifen handelt.
46/16
Nach oben   Versenden Drucken
#1550515 - 16.05.24 19:14 Re: Reifenempfehlung für Reiserad [Re: sascha-b]
Hesse
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1.226
Hallo Sascha, danke für den Link.

Naja, jetzt müssen erst einmal die Top-Contact verschlissen werden und vielleicht habe ich bis dahin dann die Traute bzgl. tubeless, denn bei den Terra Hardpack steht auch "tubeless ready".

Bin mal gespannt, wann die Top-Contact soweit runter sind und ich diesen Thread hier wieder rauskrame.
Wie war das noch mal mit dem Steine-werfenden Elefanten im gläsernen Porzelanladen?

Geändert von Hesse (16.05.24 19:16)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2

www.bikefreaks.de