Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
13 Mitglieder (nebel-jonny, Bafomed, sadburai, thomas-b, Patrick.unterwegs, 6 unsichtbar), 186 Gäste und 385 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28227 Mitglieder
94706 Themen
1476087 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2840 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1488387 - 09.01.22 09:47 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: KUHmax]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4040
Gute Besserung Karin.


Es werden weniger.....
Bei mir sind es knapp 2500 Km. Davon hätte ich besser einige mit dem Zug überbrückt.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1488496 - 09.01.22 21:45 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Toxxi]
Cruising
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1552
Hi Thoralf,

In Antwort auf: Toxxi
Danke fürs Erstellen. party

Mit etwas Verspätung: Keine Ursache, hab‘ ich gerne gemacht! Und wenn du mal wieder dem Weltuntergang entfliehen willst, stehe ich gerne wieder als Ersatzmann parat lach

Für mich ist dieser Faden hier schon immer einer der interessantesten im ganzen Forum – nicht jetzt nur wegen der gefahrenen Gesamtdistanz, sondern einfach deshalb, weil man hier besonders gut zwischen den Zeilen sieht, wie unterschiedlich die Forumistas unser aller Lieblings-Fahrzeug nutzen bzw. welche Bedeutung es für sie hat. Da gibt es solche, für die die Höhenmeter viel wichtiger sind als die Gesamt-km, andere nehmen das Rad gerne als Ausgleich zum Wandern. Die einen zwiften bei offenem Fenster, andere sind Alltagsradler und bei jedem Wetter draußen… Wieder andere sind eher Edelbastler und konstruieren oder restaurieren am liebsten gute Fahrräder (von denen liest man dann bei den Jahres-km eher selten was schmunzel ) Und ganz wichtig: Das eine ist nicht besser oder schlechter oder weniger Wert als das andere – aber einfach furchtbar interessant zwinker

Ich selbst kriegte vor ziemlich genau 20 Jahren die Diagnose einer schweren Koronaren Herzkrankheit, so mit Krankenhausaufenthalt, Stent, und eins der drei Herzkranzgefäße ließ sich schon gar nicht mehr öffnen... Und ich kriegte gesagt, ich sei quasi „a halbe Leich‘ – und wenn ich mich nicht ranhalte sei ich noch vor meinem 50sten a ganze…“ Verbunden mit der Empfehlung, ich sollte mich jetzt vorwiegend von gesottenem Fisch, gedünstetem Gemüse und gekochten Kartoffeln ernähren Meine geliebten Laugenwecken mit ungarischer Salami und Emmentaler und der gute Trollinger mit Lemberger waren total Pfui, aber wenn ich mich sehr bemühe dürfte ich in ca. einem halben Jahr mal wieder ein Achtele trinken und ein, zwei Rädchen Salami essen…

Aus dem Krankenhaus entlassen wechselte ich zuerst mal den Kardiologen grins Aber ich hatte begriffen, dass ich was tun muss. Und deshalb gab es seither kein Jahr mehr, in dem ich nicht mindestens eine fünfstellige Zahl an Jahres-Kilometern zusammengekriegt habe, früher mit Fahrten zur Arbeit und heute noch mit einer ordentlichen Radel-Runde täglich, und zwar bei jedem Wetter. So habe ich in 20 Jahren gute 30 kg abgenommen, doch wenn mein damaliger Kardiologe wüsste, was ich in der Zeit alles gegessen und getrunken habe, würde ihn mit Sicherheit der Infarkt packen wein

Während andere ihre Maschinen optimieren, sitze ich also auf dem Rad und kurble schmunzel Und obwohl ich unsere Böcke stets selbst repariere und warte, sind diese (um mit den Amis zu sprechen) zwar clean, aber halt nicht in showroom condition. Also – jeder wie er mag uns wie’s ihm gut tut schmunzel Und auf jeden Fall bin ich mit den letzten 20 Jahren ziemlich zufrieden. Und ich stelle fest: Manchmal jammert man zwar, aber oft auf hohem Niveau...

Der absolute Super-Gau wäre für mich, für längere Zeit im Krankenhaus zu sein oder ans Bett gefesselt oder womöglich wegen einem falsch-positiven Corona-Test in Quarantäne und ich müsste 10+ Tage auf dem Sofa sitzen… Und deshalb fühle ich hier echt mit allen, die im letzten Jahr gern mehr geradelt wären, aber nicht konnten (Sugu, Jimmi, Karin etc.) und wünsche ihnen von Herzen bessere Zeiten dafür

Beste Grüße, Thomas
www.bikeamerica.de

Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (09.01.22 21:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#1488518 - 10.01.22 07:33 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5266
In Antwort auf: Cruising
Verbunden mit der Empfehlung, ich sollte mich jetzt vorwiegend von gesottenem Fisch, gedünstetem Gemüse und gekochten Kartoffeln ernähren
...
Aus dem Krankenhaus entlassen wechselte ich zuerst mal den Kardiologen grins
...
Der absolute Super-Gau wäre für mich, für längere Zeit im Krankenhaus zu sein oder ans Bett gefesselt

Danke, die Woche fängt gut an bier

Habe zwar nur die überfürsorgliche Hausärztin gewechselt, trotzdem muss ich noch einmal ins Krankenhaus um den Event-Recorder nach nunmehr zwei Jahren explantieren zu lassen. Hatte vorigen September einen Termin, aber den musste ich leider aus persönlichen Gründen absagen. Musste zwar schon wieder mal lügen, aber für den wahren Grund "es ist herrliches Wetter, da muss ich radeln" haben Ärzte kein Verständnis unsicher .
PS: 5502 km im Jahre 2021 geradelt party
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (10.01.22 07:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1488547 - 10.01.22 11:20 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20692
In Antwort auf: Cruising
Während andere ihre Maschinen optimieren, sitze ich also auf dem Rad und kurble schmunzel

Ja, das ist ein interessanter Punkt, den ich an mir selbst auch feststelle. Früher habe ich viel mehr gebastelt. Heute hält sich meine Lust dazu in Grenzen.

Eigentlich wollte ich gestern eine neue Kette aufs Reiserad machen. Als ich feststellte, dass der eine Kettennieter verschwunden ist, und der andere im Keller, sank meine Lust noch weiter und ich habs verschoben...

Eigentlich bräuchte ich auch neue Reifen, sowohl für die Stadtkrücke als auch für den Reisepanzer. Und eine neue Hinterradnabe... Vor ein paar Jahren wäre ich noch total heiß aufs Umbauen gewesen. Heuute schiebe ich das vor mir her... omm
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1488552 - 10.01.22 11:54 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3628
ich hab sowenig wie noch nie geradelt wirr, ca 250 km!!!! Jahr.
Das muss sich 2022 deutlich verbessern.
Leider hat mich mein weiteres Hobby Weinbau 2021 auf Grund des Wetter erheblich beim Radfahren eingeschränkt, und das ging leider vor mit der Arbeit.
Ziel 2022 8000 - 10000 km , wie ich es schon öfter erreicht habe.
Denke gerade über etwas Unterstüzung bzgl. des Antriebes nach zwinker


Klaus
jetzt wieder Stadtbewohner ;-) .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
Nach oben   Versenden Drucken
#1488601 - 10.01.22 16:36 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: trike-biker]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4040
Ja schon klar. grins
Wer im Weinkeller mit dem Trollinger hockt kann nicht pedalieren. wein

Schöne grüße zu Dir Klaus.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1488627 - 10.01.22 18:41 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1213
Na dann oute ich mich auch mal in der "viel zu wenig"-Kategorie.
In diesem Jahr war irgendwie der Wurm drin. Mein Urlaub im April und Mai fiel perfekt mit dem Lockdown zusammen, so dass ich mehr mit Kinderbetreuung (Kindergarten zu) als mit Radfahren beschäftigt war und Reisen ja ohnehin nicht wirklich drin war. Dann kam im Sommer, ähnlich wie im letzten Jahr, eine Verletzungspause dazu. Haus, Garten und Arbeit und die anderen Hobbys fressen auch viel Zeit, die man nicht auf dem Fahrrad verbringt.

Der Tacho an meinem Tourer (das einzige Rad im Stall, das einen hat) zeigte am 30. 12. genau 800 km an. Dazu kommen einige Kilometer, die ich unbemerkt ohne Speichenmagnet gefahren bin peinlich und etliche ungezählte (nicht unzählige) Kilometer mit dem Lastenrad auf Einkaufstouren und Ausflügen mit den Kindern (auch mit Lastenrad plus Anhänger, zählt das doppelt grins ?), geschätzt etwa in der gleichen Größenordnung. Mit dem Crosser im Wald war ich erst ab November wieder, das bewegt sich im mittleren zweistelligen Bereich.
Insgesamt also etwas über 1600, aber deutlich unter 2000 km. Die einzige Rad"reise" dabei war eine 2-Tagestour durch Schleswig-Holstein mit etwa 300 km, der Rest Tagestouren und zum größten Teil Feierabendrunden auf meinen Hausstrecken.

Motto fürs nächste Jahr also: Da geht noch was... Der gute Vorsatz von im Schnitt mindestens 100 km pro Woche (ich bin eben leider reiner Freizeitfahrer) ist zumindest da, mal sehen was die Umstände draus machen. In der ersten Woche 2022 hat es schon (fast) geklappt.
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken
#1488901 - 12.01.22 13:26 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: JimmiBondi]
tonycyclesghost
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Gut lief es im letzten Jahr. Allerdings war der Start etwas holprig, aber nach einer J&J Impfung Ende Juni, konnte ich Anfang Juli zu meiner Balkantour aufbrechen. Start von München über den Großglockner und Wurzenpass nach Slowenien, dann weiter die kroatische Küste runter nach Dubrovnik und hinein nach Montenegro. Von dort weiter nach Tirana und Nordmazedonien. Zurück dann über Prishtina im Kosovo und Peja und einem abenteuerlichen Pass nach Montenegro. Von dort über eine Gravelpiste nach Foca in Bosnien-Herzegowina. Dann Sarajewo und zum Schluss nach Zagreb. Von dort mit dem Flixbus nach Hause.

Es waren rund 2500 km und 45000 Höhenmeter. So viel hab ich lange nicht geschoben. Hat trotzdem super Spaß gemacht.

Ach. so - Stadtkilometer gab es natürlich auch. Aber die hab ich nicht aufgezeichnet.

Ich wünsche Euch allen ein erlebnisreiches Tourenjahr 2022!! Ich will in den Kaukasus (Georgien und evtl. Armenien).
Gruß, Tony
----------------------------------------
Always look on the bright side of life
Nach oben   Versenden Drucken
#1489185 - 14.01.22 21:34 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
NocheinAndreas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Wie schon vielen andere, die vor mir das Jahr 2021 revue passieren ließen, haben auch mich die Pandemie mit viel home-office und (pandemieunabhängig) 4 (kurze) Klinikaufenthalte derart ausgebremst (auch Berlin-Usedom 2021 fiel für mich aus), dass ich zum ersten Mal seit 2001 keine 5-stellige Jahreskilometerzahl geschafft habe: Am 31.12. waren gerade mal 9.733 km absolviert und damit über 2.000 km weniger als 2020.

Ich hoffe auf ein besseres 2022 und schließe mich den hier bereits geäußerten besten Wünschen für Euch alle an!
Nach oben   Versenden Drucken
#1489387 - 16.01.22 22:57 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: JimmiBondi]
CFJH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 197
Bei mir sind es knapp 14000km geworden - nicht ganz soviel wie letztes Jahr, was vor allem einen halben Jahr Homeoffice geschuldet ist (und damit Wegfall des Arbeitsweges).
Ansonsten ganzjährig der Arbeitsweg. Auch waren im Juni,August und September Touren von gut einer Woche 'drin. Am Wochenende meistens eine kleine Tagestour.











Alle Grafiken wurden durch ein Shellscript mit MySql-Abfragen und Gnuplot erstellt.

Geändert von CFJH (16.01.22 22:59)
Änderungsgrund: link ergänzt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1489443 - 17.01.22 16:15 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: cyclerps]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2378
Danke Markus und ggf. andere, die ich überlesen habe.

Da die Grunderkrankung "Vorhofflimmern" sich allen Therapieversuchen widersetzt, bleibt auf jeden Fall der Gerinnungshemmer und die medikamentöse Bremse der Pumpe bestehen. Frei nach dem Motto "ohne Medis geht die Herzfrequenz durch die Decke und ich schaffe nichts, mit Medis kann das Herz nicht so schnell, wie es manchmal zum Kondition aufbauen nötig wäre."

Naja, wat willste schon, wenn die 70-er in knapp zwei Jahren kommen...
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1489447 - 17.01.22 18:12 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1101
ich hab nur 4600km geschafft verteilt auf 6 Räder, geröstenteils Arbeitsweg + 950km mit den Kajaks (<- das hat dem Reiserad die Urlaubskilometer geklaut)
Nach oben   Versenden Drucken
#1489449 - 17.01.22 18:52 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: CFJH]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20692
Schöne Statistiken! lach

Ein Frage dazu:
In Antwort auf: CFJH


Beziehen sich die Prozentangaben auf die Anzahl der Tagesstrecken, oder auf die zurückglegten Kilometer? verwirrt

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1489450 - 17.01.22 19:20 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Toxxi]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17050
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Toxxi
Schöne Statistiken! lach

Ein Frage dazu:
In Antwort auf: CFJH


Beziehen sich die Prozentangaben auf die Anzahl der Tagesstrecken, oder auf die zurückglegten Kilometer? verwirrt

Gruß
Thoralf

Die Frage verstehe ich ehrlichgesagt nicht so ganz. Wie sollte sich die Prozentzahl auf die zurückgelegten Kilometer beziehen? Dann wäre ja eine Aussage "2,62 % der auf Tagesstrecken zurückgelegten Kilometer waren kleiner als 10 Kilometer" - oder hänge ich gerade irgendwo gedanklich?
Futterfahrt durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1489454 - 17.01.22 19:49 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Holger]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20692
In Antwort auf: Holger
Dann wäre ja eine Aussage "2,62 % der auf Tagesstrecken zurückgelegten Kilometer waren kleiner als 10 Kilometer" - oder hänge ich gerade irgendwo gedanklich?

Genauso.

Er wird ja die Strecken sortiert haben. Jetzt kann man die Strecken abzählen und Prozentangaben aus der Anzahl bilden. Oder man addiert erst die Längen aller Strecken in einer Klasse und bildet dann die Prozentangaben aus den Kilometern.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1489759 - 19.01.22 23:15 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Toxxi]
CFJH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 197
Hi,

das ist die Anzahl der Strecken, also "s e l e c t count(*) from km_day where km < 10 ....."

Habe ich 100 Fahrten insgesamt und davon sind 5 < 10km, dann wären das 5% in der Grafik.
Nach oben   Versenden Drucken
#1489928 - 21.01.22 14:28 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1521
Aufgrund der Pandemie, familiärer Notfälle und viel schlechtem Wetter habe ich nach etwa 15 Jahren meinen bisherigen Minusrekord eingefahren: 5.000 km +/- 1%.
Im Jahr zuvor bin ich immerhin noch bei 7.800 km gelandet. Aber von den 5.000 km in 2021 waren immerhin 1.000 km Radtour dabei. Die spektakuläre Fahrt ging von Mainz (hin mit dem Zug) nach Osterburken (zurück mit dem Zug). Geplant war es anders, aber es gab trotzdem sehr viele witzige Erlebnisse, vor allem im hessischen und fränkischen Spessart.

Die Schönste und Liebste und ich sitzen auf einer Bank am Ortsrand und schieben uns sehr entspannt viel Käse und Schinken zwischen die Ohren. Ein Autofahrer hält an und fragt: Können Sie mir sagen, wie ich hier zur Jugendfreizeit am Sportplatz komme? Nö, sagen wir, wir wissen noch nicht mal in welchem Ort wir sind. Ist das hier eigentlich noch Hessen oder schon Bayern? Wir wollen Richtung Süden fahren. Der Kollege von der übermotorisierten Fraktion der Autofahrenden rauscht mit einem wortlosen Scheibenwischer-Gruß von dannen. Er hat uns nicht geglaubt und erzählt wohl abends seiner Gattin, dass zwei … wo … wie … was … Fahrrad ... komische Leute … aber sie sahen eigentlich ganz nett aus … schmunzel

Geändert von kettenraucher (21.01.22 14:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1489945 - 21.01.22 18:03 Re: Jahreskilometer 2021 - wie war euer Radeljahr? [Re: Cruising]
Grimbol
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 190
Highlight: eine Radtour direkt von der Haustür im schönen Frankenland Zickzack über ein paar Alpenpässe bis auf das Campo Imperatore im September. Dazu kommen viele Tagestouren im fränkischen Hügelparadies mit Tagesgepäck mit dem Ziel die meisten Hügel, die bei Quäldich hier in der Region gelistet sind, 1x gefahren zu sein (das Jahr war dafür zu kurz aber es war eine schöne Motivation fürs fit-bleiben trotz fehlender Frühjahrsausfahrt).
Zusammen ergibt das mit allen Alltagskilometern ca 9570 km und etwas mehr als 110000 hm. Dazu ein breites Grinsen als wir am Mortirolo mit Gepäck zwei e-Mountainbiker „kaputtgefahren“ haben - deren Akku hat nicht bis oben gereicht, auch konnten sie wohl nicht mit der Gangschaltung nicht umgehen: zu große Gänge schmunzel
Vorsatz für 2022: ein paar fehlende Quäldich-Hügel und dann hoffentlich mind. eine große Tour und vielleicht noch eine kleinere…
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de