Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (sigma7, iassu, MANTIS, helmut50, Uli aus dem Saarland, Uli S., palmino, 5 unsichtbar), 153 Gäste und 378 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27667 Mitglieder
93325 Themen
1448264 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3039 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1441808 - 15.08.20 16:12 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: lutz_]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 490
In Antwort auf: lutz_
Schließlich würde mich noch die Einschätzung interessieren, welcher der beiden Übergänge nach Italien der schönere ist:
Passo San Giacomo oder Griespaß?

Ich kenne den Griespass nicht; er scheint aber unter Bikern einen recht guten Ruf zu haben. Die Kombination Cornopass-Griespass scheint gut zu funktionieren wie das Beispiel von Martin zeigt (wie erwähnt funktioniert aber der Griespass ohne Cornopass nicht mehr, wegen Steinschlaggefahr zwischen Nufenenpasssstrasse und Griessee).
Am San Giacomo fand ich die Fahrt von der Corno-Gries-Hütte zum Pass sehr schön, und eigentlich auch die Abfahrt - pass aber bloss auf wegen den Murmeltieren zwinker
Der Schwachpunkt der Tour ist die relativ lange Teerfahrt nach Domodossola... Wenn du ganz fest Lust auf Unmögliches hast: guck dir doch noch die Scatta Minoia und den Albrunpass an. Wahrscheinlich viel Leiden, aber in wunderschöner Landschaft.

In Antwort auf: lutz_
Wie schätzt Du die Möglichkeit für freies Zelten entlang der Strecke ein. Wasser ist offenbar kein Problem, findet man auch ein ebenes Plätzchen für's Zelt

Sollte kein Problem sein, ausser dein Zelt hat einen riesigen Fussabdruck... Hier noch die Karte mit den Schweizer Schutzgebieten in denen man nicht zelten sollte.


In Antwort auf: lutz_
Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Deine Fragen haben mich auch gefreut schmunzel
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1441858 - 16.08.20 06:58 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: Biotom]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2405
Hallo Tom!

Vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort. Nun funktionieren die Links zur Karte und Dank Deiner hilfreichen Ergänzungen ist mir nun Deine Strecke klar geworden. Schöne Linie! Wir sind gestern von zu Hause losgeradelt und werden noch ein paar Tage unterwegs sein, bis wir in die hier von Dir beschriebene Gegend kommen. Aber auf dem Weg dahin sind der von Dir an anderer Stelle beschriebene Glaspass und Tomülpass auch bereits gesetzt.

Werde mich ggf. nochmal bei Dir melden...


Gruß LUTZ


P.S.: Wo im schönen Wallis bist Du denn zu Hause?

Geändert von lutz_ (16.08.20 07:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441870 - 16.08.20 11:38 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: lutz_]
redorbiter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 135
In Antwort auf: lutz_

Der Weiterweg Richtung Capanna Pianseco beinhaltet offenbar zunehmend Schiebepassagen ist aber bis zur Hütte gut machbar? Für den Weiterweg Richtung Nufenen wäre die Abfahrt von der Capanna hinunter nach All'Acqua und Auffahrt auf der Nufenen-Passstraße bis zur Talstation der Materialseilbahn der Capanna Corno Gries eine mögliche Alternative?

Genau so würde ich es machen.
Abfahrt von der Capanna Pianseco runter nach All'Acqua ist für Mountainbike komplett fahrbar und macht Spass.



In Antwort auf: lutz_

Schließlich würde mich noch die Einschätzung interessieren, welcher der beiden Übergänge nach Italien der schönere ist:
Passo San Giacomo oder Griespaß?

Griespass :
Griespass Abfahrt ist technisch ziemlich anspruchsvoller Singletrail.
Ohne etliche male Absteigen kommst du dort garantiert nicht runter.
Wenn Du S3 Trails sicher in sehr steilem Gelände fährst aber ziemlich spassig.

Passo San Giacomo:
Die Querung mit dem Mountainbike von der Corno Gries Hütte nach San Giacomo ist grundsätzlich fast alles fahrbarer Wanderweg.
Aber da teils im extrem steilem Gelände schiebt man sinnvollerweise diese Abschnitte.
Ein Sturz dort könnte fatal enden.
Die Passo San Giacomo Abfahrt in südlicher Richtung ist dann alles Schotterstrasse und somit gut machbar.


RedOrbiter

Geändert von redorbiter (16.08.20 11:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441942 - 16.08.20 21:24 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: redorbiter]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2405
Hallo redorbiter!

Vielen Dank für Deine zusätzlichen Infos. Dann haben wir jetzt ja die Qual der Wahl. S2 sollte kein Problem sein, S3 hängt dann von der jeweiligen Tagesform ab. Das muss dann meine Frau entscheiden. Schließlich bin ich bisher mit dem Motto

„Happy wife, happy life“

recht gut gefahren (nicht nur auf dem Fahrrad...!)


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#1442110 - 18.08.20 07:23 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: lutz_]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 490
In Antwort auf: redorbiter
In Antwort auf: lutz_

Der Weiterweg Richtung Capanna Pianseco beinhaltet offenbar zunehmend Schiebepassagen ist aber bis zur Hütte gut machbar? Für den Weiterweg Richtung Nufenen wäre die Abfahrt von der Capanna hinunter nach All'Acqua und Auffahrt auf der Nufenen-Passstraße bis zur Talstation der Materialseilbahn der Capanna Corno Gries eine mögliche Alternative?

Genau so würde ich es machen.
Abfahrt von der Capanna Pianseco runter nach All'Acqua ist für Mountainbike komplett fahrbar und macht Spass.RedOrbiter

Cool, dann scheint es tatsächlich eine sinnvolle Bikeroute in Kombination mit der schönen Alpstrasse vom Gotthard her zu geben! Nur der Abschnitt von der Alpe di Pesciora nach di Alpe di Ruino ist ein bisschen mühsam, denn es sind 100 Hm auf diesem Weg:



In Antwort auf: lutz_
Werde mich ggf. nochmal bei Dir melden...

Kannst du gerne tun! Ich habe noch die eine oder andere Idee für diese Ecke, aber leider nur kartenbasiert. Für die Praxis würde ich mich auf RedOrbiter verlassen zwinker


In Antwort auf: lutz_
P.S.: Wo im schönen Wallis bist Du denn zu Hause?

In einem Dorf ob Sion schmunzel
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1453045 - 17.12.20 22:30 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: Biotom]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1429
In Antwort auf: Biotom
Auf der italienischen Seite findet sich eine tipptopp ausgebaute Strasse. Diese wurde offensichtlich aus militärischen Gründen angelegt, denn der Passo San Giacomo befindet sich nur 14 km von einem der wichtigsten strategischen Punkte der Schweiz entfernt, dem Südportal des Gotthardtunnels. Die Italiener haben sogar einen Schlaf- und einen Speisewagen hochgeschleppt, angeblich um zu zeigen, dass sie hier oben auch gröberes Geschütz auffahren könnten. Infos zu dieser Story finden sich hier und hier:

Hi Tom,

bin erst dieser Tage durch Zufall über deinen Bericht gestolpert und habe ihn mit Interesse gelesen lach Den Passo San Giacomo hatte ich auch lange auf der Rechnung - wir haben vor ~15 Jahren etliche Male am Lago Maggiore Urlaub gemacht und ich habe mich mit den Augen immer wieder auf der Lombardei-Karte des Touring Club Italiano in der linken oberen Ecke verfangen bei diesem rätselhaften Pass, der in der Schweiz nicht weiterging zwinker Und ich hatte mir vorgenommen, den San Giacomo irgendwann mal zu fahren, wahrscheinlich dann mit "Abfahrt" zur Nufenen-Straße...

Ob ich als alter Knacker mit 65+ das je noch mal packe steht in den Sternen, zumal ich außer einem Uralt-MTB nur Straßenräder besitze und meine Alpenpass-Radel-Erfahrungen (einige mehr als 100 waren es immerhin) fast ausschließlich auf Asphalt gesammelt habe. Doch gerade habe ich durch Zufall noch dieses hier in der NZZ gefunden - das will ich den Lesern dieses Berichts nicht vorenthalten.

Na, vielleicht schaffe ich es wirklich mal noch dorthin - aber ganz bestimmt nicht wegen Mussolini, sondern weil interessante Straßenprojekte schon immer einen Reiz auf mich ausgeübt haben schmunzel Mach weiter mit solchen tollen Touren...

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1453639 - 22.12.20 21:07 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: Cruising]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 490
Danke für den Link (und deine schöne Story!). Leider ist der Artikel hinter einer Paywall; er wird aber auf Drehscheibe Online eifrig diskutiert und recht unverfroren zitiert: Link.
Alles Gute wünscht
Tom
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1455479 - 09.01.21 23:01 Re: Disentis – Domodossola: ungeteert & ungefedert [Re: Biotom]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 490
In Antwort auf: Biotom
In Antwort auf: iassu
Willst du nichtmal, ganz kompatibel zu diesen hier schon dargestellten Reisen, aus dem Bedretto über die Cristallinahütte und den Naretpaß klettern, einfach nur, damit ich weiß, wie kriminellquasi-no-road dieser Übergang wirklich ist? party

Jedes Mal wenn ich (gedanklich) in der Gegend unterwegs bin, muss ich an deine Naret-Träumerei denken schmunzel Das Problem ist die Rückreise ins Wallis, denn im Centovalli-Bähnli kann man keine Velos mitnehmen... Aber wenn ich die Karte so anschaue: dort oben hat es ja einen ganzen Schwarm an Badeseen verliebt
Ich peile den Naret mal für 2023 an, dann fahren nämlich im Centovalli neue Züge mit Velomitnahme: Stadler für FART party


In Antwort auf: lutz_
Vielen Dank für Deine zusätzlichen Infos. Dann haben wir jetzt ja die Qual der Wahl.
Ist's euch eigentlich gut ergangen auf euer Tour? Ein Feedback bezüglich der diskutierten Routen wäre nett.
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de