Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (multicast, RainerR, sascha-b, MichiV, superbrot, AWOL, 10 unsichtbar), 177 Gäste und 417 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27649 Mitglieder
93118 Themen
1443857 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3116 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 7 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7
Themenoptionen
#1452613 - 14.12.20 15:45 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: derSammy]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3292
Tatsächlich habe ich beruflich damit zu tun. Und weiß, wie schwierig sowas nachträglich wird.

An den Platz nur für Radler und Wanderer glaube ich nicht.

Hier bei uns wird man schon schräg angeguckt, wenn man kein E-Auto hat. Wir hatten schon mal eines und haben es wieder abgeschafft, weil es tatsächlich für Urlaubsreisen nicht so wirklich geeignet war. Ich stelle das doch nicht ein Dort weiter irgendwohin, um das über Nacht zu laden. Schlecht wenn dann noch jemand Bedarf hat.

Aber ich weiß nicht, wie das in Frankreich ist. In Deutschland jedenfalls steigt die Nachfrage.

Wie weit in die Zukunft man da plant, ist natürlich die Frage. Wenn man sowieso nicht so sicher ist, dass sich da mittelfristig irgendwas lohnt, würde ich gar nichts investieren. Wiese und die Sanitäranlage vom Fußballverein. Das reicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1452622 - 14.12.20 16:33 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: derSammy]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2621
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: Fricka

Wenn man schon Leitungen im Erdreich verbuddelt, ist der Mehraufwand für so eine Ladestation sehr überschaubar. Will man das später machen, wird es teuer.

Kennst du dich damit aus? Es gibt durchaus unterschiedliche Ladestationen. Wenn es halbwegs flott laden soll, ziehen die aber so viel Leistung, dass es nicht einfach reicht ein Kabel zu ziehen und ne passende Box dahinter zu hängen. Mit handelsüblichem Hausstrom (220V, 10/16A) dauert eine Vollladung eines größeren Elektroautoakkus extrem lang. Beispiel: Du lädst mit 4kW, Audi-Etron hat ungefähr so 70-100kW-Akku, dann lädst du damit also 17-25h!


naja, nachträglich ein 1-5 kV Kabel mit 240 - 300 qmm zu verlegen wäre schon mit einer ziemlichen Wühlerei verbunden.
Da der CP in F liegt müssen die Vorgaben der edf eingehalten werden, sonst gibt es keinen Saft peinlich
6A und 10A Verdrahtung währen imho auch in D nicht für einen neuen Platz zulässig zwinker
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1452628 - 14.12.20 17:16 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: Michael B.]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17721
Dann macht doch mal Butter bei die Fische, was müsste genau verlegt werden?

Ich hab nicht wirklich Ahnung davon, von Frankreich gleich gar nicht. Aber mein Wissensstand ist, dass bereits der "Hausanschluss" bei Privathaushalten der neuralgische Punkt ist. In der Regel ist das in Deutschland schon der Engpass. Das dicke Kabel unter dem Parktplatz zur Ladestelle braucht es natürlich auch, aber entscheidend ist die Anbindung ans allgemeine Netz. Und ob die wirklich bei dem kleinen Campingplatz bereits ausreichend dimensioniert ist oder gar explizit neu gemacht werden soll?
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1452635 - 14.12.20 17:48 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: derSammy]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2621
In Antwort auf: derSammy
Dann macht doch mal Butter bei die Fische, was müsste genau verlegt werden?


das sollte Ruth mit dem örtlichen Elektriker klären, was habe ich damit zutun?
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1452645 - 14.12.20 18:50 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: Fricka]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4845
Hallo!

In Antwort auf: Fricka

An den Platz nur für Radler und Wanderer glaube ich nicht.

Hier bei uns wird man schon schräg angeguckt, wenn man kein E-Auto hat. Wir hatten schon mal eines und haben es wieder abgeschafft, weil es tatsächlich für Urlaubsreisen nicht so wirklich geeignet war. Ich stelle das doch nicht ein Dort weiter irgendwohin, um das über Nacht zu laden. Schlecht wenn dann noch jemand Bedarf hat.

Aber ich weiß nicht, wie das in Frankreich ist. In Deutschland jedenfalls steigt die Nachfrage.

Wie weit in die Zukunft man da plant, ist natürlich die Frage. Wenn man sowieso nicht so sicher ist, dass sich da mittelfristig irgendwas lohnt, würde ich gar nichts investieren. Wiese und die Sanitäranlage vom Fußballverein. Das reicht.


Ruth und die anderen planen einen Platz für Radler, Wanderer und andere Camper, so weit ich mich erinnern kann. Einfach und funktionell.

Viel Geld werden sie nicht haben, soweit ich ihre Postings lese. Das brauchen sie wahrscheinlich auch gar nicht.
Manches lässt sich sehr günstig erledigen. Wenn z.B. die Gemeindearbeiter in der toten Zeit in Spätherbst und Winter Büsche Pflanzen, können sie Zeiten nützen, die ohnehin bezahlt werden müssen, sie aber eigentlich kaum etwas zu tun haben. Die Büsche kosten fast nichts. Es muss auch nicht alles sofort modernisiert oder neu gebaut werden. Einiges kann auch nach und nach erledigt werden.

Ich denke, sie positionieren sich geschickt: Naturnah, einfach, alles, was gebraucht wird, und nicht viel drüber hinaus.

Wir campen sehr viel und kommen auf vielen Plätzen herum, da sehe ich einigen Bedarf in diesem Segment, auch oder gerade in Frankreich. Es gibt genug Camper, egal mit welchen Gefährten sie anreisen, die keinen Schnickschnack wollen, sondern einfach ihren Frieden, eine angenehme Zeit und die Möglichkeit, das, was sie im Urlaub gerne machen, zu tun: Spazieren, Radeln, vielleicht durch die Stadt flanieren (protzige Einkaufsstraße unnötig bis abschreckend), wahrscheinlich irgendwo schwimmen. Die Kinder brauchen die Möglichkeit, sich zu beschäftigen, das geht aber auch ganz einfach, wenn die Kinder noch spielen können.

Was gerne von Seiten der Anbieter übersehen wird: Wer sich im Halligalli-Eck und im protzigen WirsinddieBesten-Eck ansiedelt, steckt Unsummen in den Platz, die er dann wieder herein wirtschaften muss. Damit vertreibt er aber die anderen, die friedlichen, die gemütlichen Kunden. Also die angenehmen Kunden. Nicht nur ein Platzbesitzer von teuren Segment hat sich bei mir bitter beschwert, was ihm die besoffenen heiteren Kunden und, noch schlimmer, deren Kinder, alles zerstören und verdrecken. Da stellt sich durchaus die Frage, ob es für ihn mit einem einfacheren, weniger hochgestochenen Platz nicht besser laufen würde.

Die Plätze, die wir in Frankreich besucht haben, waren keine zu fürchtende Konkurrenz für einen kleinen, einfachen und gut geführten Platz. (Zu gut geführt könnten z.B. saubere Waschhäuser gehören. Auch solche Kleinigkeiten wie Haken in den Duschkabinen machen etwas aus und kosten nichts.)

Für eine Gemeinde lohnt sich die Investition oft auch dann, wenn der Platz ungefähr kostendeckend dahin schrammt. Dann bekommt der Bäcker mehr Umsatz und bleibt, das Bistro findet einen neuen Pächter, wenn der alte in Pension geht, usw. Sie zahlen weiter ihre Steuer und die Bewohner bleiben eher da.

Wie weit sich Investitionen in E-Mobilität lohnen, kann ich nicht sagen. Wenn eine neue Leitung zum Platz verlegt werden muss, sicher nicht, würde ich annehmen. In Österreich sehe ich schon sehr viel Werbung für E-Autos, ich kenne aber niemanden, der eines besitzt. Wir selbst kaufen nach derzeitigem Stand sicher keines, denn die heutigen Dinger können wir nicht brauchen. Im Alltag brauchen wir gar kein Auto, und für die fallweisen Ausfahrten/wirklich großen Besorgungen würden wir dann eines mieten oder zustellen lassen.

lg!
georg

Geändert von irg (14.12.20 18:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1452677 - 15.12.20 05:46 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: irg]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3581
Den Wasserstofftank nicht vergessen. Wenn der Stromspleen vorbei ist.....
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1452678 - 15.12.20 07:12 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: cyclerps]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4845
Und den Landeplatz für die Ufos. Sonst klagen die kleinen grünen Männchen wegen Diskriminierung! Da kann man nicht vorsichtig genug sein!

Nein, im Ernst, einen Campingplatz auf zu machen ist alles andere als einfach. Wenigstens ist es eine gute Zeit dafür. So viele wie letztes Jahr waren noch nie campen. Und wir hier können nur die eine oder andere Anregung geben. Auf jeden Fall wünsche ich ihnen Erfolg beim Aufbauen!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1452683 - 15.12.20 08:39 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: irg]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3292
Ich bin mehr und mehr verwundert darüber, dass wir davon ausgehen, dass Camper zwar hoffentlich naturverbunden sind, die Klimarettung für sie aber offenbar keine Rolle spielt. Bei ODS wirst du gevierteilt, wenn du deinen Outdoor-Kram nicht mit dem E-Auto transportierst oder wenigstens vorhast, eines zu beschaffen.

Könnte das eine Frage der Altersstruktur sein?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1452689 - 15.12.20 09:15 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: Fricka]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11093
In Antwort auf: Fricka
Bei ODS wirst du gevierteilt, wenn du deinen Outdoor-Kram nicht mit dem E-Auto transportierst oder wenigstens vorhast, eines zu beschaffen.
Im letzten Auto Faden wurde keiner gevierteilt, halbiert oder gedrittelt. Das muss schon länger her sein.
https://www.outdoorseiten.net/vb5/forum/ods-gemeinschaft/lagerfeuer/113404-passendes-auto-f%C3%BCr-kajaktransport-gesucht
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1452722 - 15.12.20 14:00 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: Juergen]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3292
Na dann. Spende ich noch immer nichts.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1452778 - 15.12.20 19:18 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: Fricka]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4845
Hallo Fricka!

In Antwort auf: Fricka
Ich bin mehr und mehr verwundert darüber, dass wir davon ausgehen, dass Camper zwar hoffentlich naturverbunden sind, die Klimarettung für sie aber offenbar keine Rolle spielt. Bei ODS wirst du gevierteilt, wenn du deinen Outdoor-Kram nicht mit dem E-Auto transportierst oder wenigstens vorhast, eines zu beschaffen.

Könnte das eine Frage der Altersstruktur sein?


ODS kenne ich nicht, treffe aber übers Jahr verteilt viele Camper.

Die, die du meinst, gibt es, aber die sind, zu mindestens dort, wo wir uns herum treiben, in der Minderheit. Dazu kommen manche, die ziemlich öko campen, weil ihre Ökonomie nicht mehr hergibt. Was ökologisch auch hilfreich ist.

Dann gibt es noch einige Camper, die sich als "richtige Camper" verstehen (also keine solchen popeligen Leute wie es wir sind, mit einem Mini-Wohnwagen und einem Caddy, oder mit einem alten Liegeradl und einem Mini-Zelt. "Stell dir vor, da haben wir Leute getroffen, die haben mit einem Caddy den Wohnwagen gezogen, mit einem Caddy!") Sie lieben die Natur, wenn ich es pointiert sagen darf (ich hoffe, ich kränke hier niemanden!), aber nur durch das klimaanlagenbedingt beschlagene Fenster mit dem kühlen Bier in der Hand. Sie lieben es am meisten zu campen, wo niemand campt ("Campingplatz ist gaanz schrecklich, weil da mehr von diesen Campern sind, dann kostet der auch noch was!"), am besten mit dem 4-Tonner direkt am Strand der Wunderbucht. (kein Witz, leider!) Leider haben, wo es so traumhaft ist, die Eingeborenen asozialer weise keinen Stromanschluss verlegt, deshalb röhrt regelmäßig das Stromaggregat hinter der bescheidenen Hütte mit allem Schnickschnack, der noch nie jemandem gefehlt hat, wenn er ehrlich ist. Aber sie sind naturverbunden und dafür brauchen sie unbedingt die bescheidene rollende Bleibe, um zur Natur zu kommen. Zu Fuß gehen oder zelten geht ja gar nicht.

Leider ist diese bissige Beschreibung einer gewissen Art von Campern sehr realistisch. Deren rollende Wohnzimmer haben einen Durst, da wird dir schlecht. Mit sowas wie unserem Wohnwagen kann ja niemand campen, sind sie überzeugt. Da kann man ja nicht einmal gescheit drin schlafen. Auf meine Gegenfrage, warum ich ein Bett im Wohnmobil brauche, das länger ist als das zu Hause, haben sie allerdings keine Antwort gewusst.

Ich glaube, dass da sehr gerne dissoziiert wird: Natur ja, aber Konsequenzen für das eigene Tun? Nie, dafür sind andere zuständig! Der Rest ist ein weites Thema, das hier den Rahmen endgültig sprengt.

Die vielen zwischen den Polen sind glücklicher weise sehr normal und meistens sehr angenehme Nachbarn. Das sollte nie vergessen werden!

lg!
georg

Geändert von irg (15.12.20 19:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1452784 - 15.12.20 20:23 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: irg]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6572
Man sollte vielleicht, bevor man in alle möglichen Extras abschweift, überlegen um was für eine Art von Campingplatz es wo geht und was für eine Zielgruppe hier normalerweise zu erwarten ist.
Lothringen ist, auch im Bereich der Vogesen, jetzt keine Destination, die besserverdienende, grün angehauchte Akademiker, weltreiseerfahrene Abenteurer, trendbewusste Hipster aus angesagten Großstädten oder luxusverwöhnte Glampingsfreunde bevorzugt anzieht, sondern da machen eher andere Leute Urlaub. Und so sehr viele sowieso nicht.
Ich würde dort eher mit Motoradtorenfahrern, Weitwanderern, Familien und Pärchen mit schmalem Geldbeutel und ein paar durchreisenden Radlern und dem ein oder anderen Rennradler und zufällig durchreisenden Wohnmobilisten rechnen. Und die kommen in dieser Ecke dann überwiegend aus den angrenzenden Départements , den Beneluxländern und eventuell noch aus dem Saarland und anderen nahen Regionen.
Ich würde davon ausgehen, dass es sich dabei überwiegend um Menschen handelt, die mit den üblichen Standards communaler Campingplätze vertraut sind und oft auch deshalb einen aufsuchen.
Auch gehe ich davon aus, dass die Geldmittel für den Platz eher beschränkt sind, deshalb würde ich eher auf kleine Details setzen, die nicht viel kosten, überschaubaren Aufwand erfordern und die den Wohlfühlfaktor trotzdem erhöhen.
Ein trockener Unterstand bzw Sitzgelegenheiten, aushängende Wanderkarten, Wein, Brot, Käse, Honog und Würschtel aus heimischer Produktion, die am Empfang zu erwerben sind, ein paar wildromantische Blumen, Bäume für den Schatten und vielleicht ein paar dieser Fässer sowie saubere, halbwegs geräumige Sanitäranlagen sollten da zunächst langen. Vor allem wenn Bars, Restaurant und von mir aus auch Stromtankstelle um die Ecke liegen.
Mir selbst gefiel auch ein ausgesprochen einfacher Platz, wie der in Abreschviller sehr gut. Ich weiß aber nicht, ob ich da repräsentativ bin.

Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1452804 - 15.12.20 22:54 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: Mütze]
ta7h12
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 141
In Antwort auf: Mütze
Ach, Axurit ... wenn Du wüßtest, was es inzwischen alles an Normen und Auflagen gibt ... Wir selber wühlen uns gerade mühselig durch das Lastenheft.

Ich finde, es hört sich toll an, was ihr da macht und möchte dir mal Mut zusprechen!
Ich denke, dass es schon eine gute Voraussetzung ist, wenn PlatzbetreiberInnen selber zelten. Das generiert doch viel mehr Umsicht als die Spekulation, wie die ZelterInnen es gerne hätten. Und wenn sie dann auch noch im Forum nach Wünschen fragen ...
Also: wann treffen wir uns dort?
Nach oben   Versenden Drucken
#1452825 - 16.12.20 07:45 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: natash]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4845
Hallo!

Eine Ergänzung zu den wildromantischen Blumen: Büsche lassen sich auch sehr gut zusammenstellen, dass fast immer irgendeiner blüht. Meine Frau experimentiert damit an unserer Hecke. Da bleiben immer mehr stehen und schauen, was es da gibt. Nützliche Insekten, also nicht die, die stechen, lieben solche Büsche auch.

Dann habt ihr Hecken oder räumliche Abgrenzungen, die auch schön aussehen und gut riechen!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1452972 - 17.12.20 10:17 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: natash]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2578
Nat, Deine Beschreibung der zu erwartenden Gäste trifft es ziemlich gut. Kurgäste dürften noch hinzu kommen, denn in Bains haben wir ja das Thermalbad.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1452973 - 17.12.20 10:18 Re: Mini-Unterkünfte Campingplatz, Wünsche ? [Re: ta7h12]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2578
Danke.
Tja, vielleicht treffen wir uns dort wirklich zum Forumstreffen 2022 ?
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 7 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7


www.bikefreaks.de