Re: Diskussion Radverkehr Stadt

von: irg

Re: Diskussion Radverkehr Stadt - 17.07.20 07:57

Naja, es hängt halt davon ab, was in Rechnungen hinein genommen wird. Das bedeutet nicht gleich, dass alle Rechnungen falsch sind. Selbst eine allfällige Rechnung Autosteuern versus Kosten von Schleudergeländern wäre nicht falsch, sondern nur unsinnig und ohne relevanter Aussage.
Tatsache ist, dass es genug überprüfbare Studien gibt, die belegen, dass die PKW-Benützer nur einen Teil der Kosten, die sie verursachen, selbst bezahlen.

Der Shut Down war mir kein Genuss, keine Frage. Ich hatte meine behinderte Tochter daheim, 24 Stunden täglich. Lustig ist etwas anderes. Aber das Erleben, dass es Stadt ohne ständigem Gedröhne und Stinken gibt, das war eine, wenn auch nur kleine, positive Erfahrung. Die Offenheit und Freundlichkeit vieler eine andere.

Ich glaube, eine der größten Schwierigkeiten, die wir derzeit als Gesellschaft haben, besteht darin, dass wir zwar den Änderungsbedarf (z.B. Adaptierung an das Corona-Virus und den Klimawandel) sehen, aber sehr viele Lösungsmöglichkeiten unüberprüft ausschließen, "weil das nicht geändert werden kann". Dabei hat der Lock Down gezeigt, dass manches doch geht, sogar ganz einfach. Lieber wäre mir natürlich gewesen, wenn wir das nicht auf die so harte Tour gelernt hätten. Ich hoffe, dass wir diese Chance auch nützen!

lg!
georg