Diskussion Radverkehr Stadt

von: Uwe Radholz

Diskussion Radverkehr Stadt - 19.06.20 17:43

Diskussionen ausgegliedert

Hier kann man lesen , warum das vorzeitige Sterben in unseren Städten weitergehen wird. Auch wenn der Tod der zuletzt verstorbenen Berlinerin nicht direkt damit in Verbindung gebracht werden kann.
Egal was passiert - Klimawandel, Verkehrstod, Verschweinung der Städte, Hektik , Kosten, Krankheit - es geht immer weiter. Immer mehr Autos. Und wenn es mal eine Delle gibt, dann wird Steuergelder in die Hand genommen, um die zu füllen. Und nein, es macht mich nicht froh, wenn ein anderer Berliner (Kölner, Bochumer, Schwetzinger usw,) statt von einem Verbrenner von einem Stromauto überfahren wird.

London hat 1,1 Mrd Pfund für ein System von Fahrradschnelltrassen bereit gestellt, Brüssel sperrt weitere Teile der Innenstadt für den MIV, Helsinki und Oslo
haben es getan, haben Begrenzungen der Geschwindigkeit angewiesen und im letzten Jahr keine Toten im Verkehr zu beklagen gehabt.

Ich will das auch und ich will es überall und nicht in kleinen Schritten sondern sofort .

Und während ich hier rummaule, steigt der Bestand an Autos weiter.
Wenn die Außerirdischen das Universum auf der Suche nach intelligentem Leben durchstreifen, werden sie, wenn sie auf uns stoßen, bei uns nicht viel Zeit vergeuden.
Lohnt nicht. Es muss da draußen irgendwas geben, was mehr Aussicht auf Erfolg verspricht .