Re: Von der Donau bis in die Türkei

von: sebael

Re: Von der Donau bis in die Türkei - 18.05.13 16:41

Hallo Henning,
wir sind kürzlich an der bulgarischen Schwarzmeerküste von Burgas bis zur türkischen Grenze gefahren.
Kurz nach Burgas kann man parallel zur vierspurigen Straße 99 auf einem kleinen asphaltierten Weg fahren. Den kann man bei Google maps gut erkennen. Wir sahen diesen aber leider erst später, da dichtes Gebüsch zwischen der Straße und dem Weg wächst.
Ab Sozopol kann man auf einer schönen, ruhigen Küstenstraße, die für Autofahrer eine Sackgasse ist, weiterfahren. Erst einige Km später gelangt durch ein schmales Tor, welches die kleine Straße zur Hauptstraße hin absperrt, wieder auf die 99. Ob dieses Tor aber immer geöffnet ist oder nur zufällig offen war, kann ich nicht sagen. Denn mehrmals machten uns Einheimische mit Händen und Füßen verständlich, dass irgendwann ein Hinderniss kommt, wo wir die Räder drüber heben müssen.
Bis Carevo kann man auch wieder relativ parallel zur 99 auf einem Weg fahren. Er war größtenteils asphaltiert aber auch hin und wieder in schlechtem Zustand.
Ab Carevo fuhren wir ins Landesinnere. Dieser Abschnitt bis zur türkischen Grenze ist wunderschön. Es war kaum Verkehr. Alle 10min kam mal ein Auto. Und man fährt durch sehr viel Wald. Aber auch lange bergan.
Erst ging es bis auf etwa 350m hoch. Dann lange bergab in ein Tal auf 150m und dann wieder etwa 10 km lang bergan auf etwa 550m.
Bis nach Malko Tarnovo ging es wieder leicht bergab und dann noch mal etwa 4 km bis zum türkischen Grenzübergang bergan. Die Straßen vom Meer weg waren in akzeptablem Zustand. Bei den Abfahrten kann man aber nicht allzu schnell fahren, denn immer wieder ist der Asphalt etwas ausgefressen. Aber richtig tiefe Löcher waren kaum vorhanden.

Ich hoffe es hilft dir weiter.